Mitarbeiterin Tanja Schäfermeier mit den Wahlbenachrichtigungskarten im Briefzentrum Werl. (Foto: Deutsche Post)

Versand der Wahlbenachrichtungen verzögert sich: Zustellung erst ab morgen

Die Wahl des 20. deutschen Bundestages findet am Sonntag (26. September) statt. Die Wahlbenachrichtigungen sollten in Holzwickede eigentlich diese Woche verschickt und zugestellt werden. Doch der Versand der Wahlbenachrichtigungen verzögert sich, wie die Gemeinde mitteilt: Bei dem beauftragten Dienstleister ist es zu Verzögerungen beim Druck gekommen.

Nach jüngsten Informationen erfolgt die Einlieferung im Briefverteilzentrum der DPAG bis spätestens morgen, Donnerstag (26. August). Anschließend werden die Wahlbenachrichtigungen durch die Deutsche Post versandt.

Briefwahl auch im Bürgerbüro möglich

Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung befindet sich der Wahlscheinantrag. Über den eingedruckten QR-Code oder über die gemeindeeigene Homepage können Briefwahlunterlagen online beantragt werden. Darüber hinaus ist dies postalisch oder per E-Mail möglich. Hierzu werden folgende Angaben benötigt: Name, Vornamen, Anschrift und Geburtsdatum.

Sollen die Briefwahlunterlagen an eine abweichende Anschrift (z.B. an den Urlaubsort) versandt werden, ist dies ebenfalls anzugeben.

Im Briefwahlbüro in der Allee 4 (Bürgerbüro) wird ab Donnerstag (30. August) die Briefwahl direkt vor Ort möglich sein. Hierfür können Wahlberechtigte online oder telefonisch einen Termin vereinbaren. Zur Briefwahl im Bürgerbüro sind die Wahlbenachrichtigung und ein Ausweisdokument mitzubringen.


Bundestagswahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv