Verkehrsunfallflucht auf der A1: Polizei sucht Zeugen

Nach einer Ver­kehrs­un­fall­flucht auf der A 1 am Sams­tag­abend (28. Mai) in Höhe Holzwicke­de sucht die Poli­zei nun Zeu­gen, die Anga­ben zu einem betei­lig­ten Auto machen kön­nen.

Zum Unfall­zeit­punkt gegen 20.20 Uhr war ein 32-jäh­ri­ger Kamener zwi­schen der Anschluss­stel­le Schwer­te und dem Kreuz Dortmund/Unna auf dem mitt­le­ren Fahr­strei­fen unter­wegs. Sei­nen eige­nen Anga­ben zufol­ge wech­sel­te plötz­lich ein wei­te­res Auto vor ihm auf sei­ne Fahr­spur. Der 32-Jäh­ri­ge ver­such­te nach links aus­zu­wei­chen, ver­lor dabei jedoch die Kon­trol­le über sei­nen Wagen. Er kam schließ­lich nach rechts von der Fahr­bahn ab, geriet dort in den Grün­strei­fen und kol­li­dier­te mit einem Leit­pfo­sten. Anschlie­ßend schaff­te der Kamener es, sein Auto wie­der auf die Fahr­bahn zu len­ken und hielt dann auf dem Sei­ten­strei­fen an.

Glück­li­cher­wei­se wur­de der Fah­rer bei dem Unfall nicht ver­letzt. Der Fah­rer oder die Fah­re­rin des ande­ren Autos setz­te seinen/ihren Weg fort, ohne sich wei­ter um einen Per­so­na­li­en­aus­tausch zu küm­mern. Zeu­gen­aus­sa­gen zufol­ge soll es sich um einen wei­ßen BMW, ver­mut­lich neue­rer Bau­art, gehan­delt haben.

Zeu­gen, die Hin­wei­se zu dem BMW und/oder sei­nem Fahrer/seiner Fah­re­rin machen kön­nen, mel­den sich bit­te bei der Auto­bahn­po­li­zei­wa­che in Kamen unter Tel. 0231/132‑4521.

Den ent­stan­de­nen Sach­scha­den schätzt die Poli­zei auf ca. 8.000 Euro.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.