Senioren warten auf ihe Impfung im Impfzentrum Unna. (Foto Theo Spanke)

Vergabe von Impfterminen: Mit Hilfe der Gemeinde geht’s auch nicht schneller

 Senioren warten auf ihe Impfung im Impfzentrum Unna. (Foto Theo Spanke)
 Senioren warten auf ihre Impfung im Impfzentrum Unna. (Foto Theo Spanke)

Dass es noch immer sehr schwierig ist, Impftermine abzusprechen – diese Erfahrung haben inzwischen viele Bürgerinnen und Bürger gemacht. Nicht alle Senioren haben auch die Möglichkeit, Termine online per Tablet oder Smartphone zu erledigen. Nicht alle Senioren können dabei auch auf Hilfe im Familien- oder Freundeskreis zählen und haben deshalb schon aufgegeben, sich um einen Impftermin zu bemühen, fürchtet die FDP. Sie hat darum gefordert, dass die Gemeinde Impfwilligen dabei hilft, einen Impftermin zu vereinbaren. „Das haben wir auch schon getan“, bestätigt Ulrike Drossel.

 „Es gab vor ein paar Tagen einen solchen Hilferuf von einer Dame, der wir selbstverständlich geholfen haben. Wir unterstützen gerne in solchen Fällen, aber wir haben auch nur sehr beschränkte Möglichkeiten“, bedauert die Bürgermeisterin.

Unterstützung nur per Telefon in der Arbeitszeit

„Wir haben auch nur bescheidene Mittel. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Fachbereich Soziales können nur innerhalb ihrer Arbeitszeit telefonieren. Die Erfahrung zeigt aber, dass oft besser ist, es in den Abendstunden zu versuchen, weil dann die Hotline nicht so überlastet ist.“

„Wir unterstützen gerne in solchen Fällen, aber wir haben auch nur sehr beschränkte Möglichkeiten.“

-Ulrike Drossel (Bürgermeisterin)

Wegen des vorgesehenen Verfahrens zur Terminvereinbarung sei es auch online kaum möglich, von einem Dienst-Computer aus dem Fachbereich Soziales für eine andere Personen (mit einer anderen E-Mailadresse) einen Impftermin zu vereinbaren, meint Ulrike Drossel. Außerdem: „Wenn es dann einen Termin gibt, müssten wir den ohne Rücksprachemöglichkeit sofort akzeptiert oder ablehnen.“

Angesichts der bescheidenen Möglichkeiten der Gemeindeverwaltung, sagt Holzwickedes Bürgermeisterin: „Wir helfen gerne allen Impfwilligen dabei einen Termin für die Impfung zu vereinbaren, wenn sie sonst keine Angehörigen oder Freunde haben, die sie unterstützen könnten. Aber über uns wird es sicher nicht schneller gehen, einen Impftermin zu vereinbaren.“

FDP, Impftermine


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv