NRW-Wirtschafts-ä und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart stattet der UNIQ GmbH im Eco Port einen Besuch ab und informierten sich dort u.a. über das erfolgreiche Reiseschnäppchenportal Urlaubsguru. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)über

UNIQ führt Kurzarbeit ein

NRW-Wirtschafts-ä und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart stattet der UNIQ GmbH im Eco Port einen Besuch ab und informierten sich dort u.a. über das erfolgreiche Reiseschnäppchenportal Urlaubsguru. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)über
Die UNIQ GmbH hat wegen der Coro­na­krise Kurz­ar­beit ein­ge­führt. Das Foto zeigt NRW-Wirt­schafts- und Digi­tal­mi­ni­ster Prof. Dr. Andreas Pink­wart (4.v.l.) bei seinem Besuch der UNIQ GmbH im Eco Port mit Geschäfts­führer Daniel Krahn (2.v.l.). (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Die Aus­wir­kungen der Aus­brei­tung des Coro­na­virus treffen das Unter­nehmen hinter der Marke Urlaubs­guru stark. Wegen man­gelnder Nach­frage nach Reisen hat UNIQ am Standort in Holzwickede seit Montag (16.3.) auf Kurz­ar­beit um, wie das Unter­nehmen mit­teilt. Knapp 100 Mit­ar­beiter sind von dieser Ent­schei­dung betroffen. Die Redu­zie­rung der Arbeits­zeit wird dabei von Tätig­keits­be­reich zu Tätig­keits­be­reich indi­vi­duell fest­ge­legt, um wich­tige Pro­zesse wei­terhin auf­recht erhalten zu können. 

Da die Bun­des­agentur für Arbeit nicht für den kom­pletten Lohn­aus­fall auf­kommt, zahlt UNIQ seinen Mit­ar­bei­tern mehr als gesetz­lich im Falle von Kurz­ar­beit ver­pflichtet. „Wir sind uns unserer Ver­ant­wor­tung unseren Mit­ar­bei­tern und ihren Fami­lien gegen­über sehr bewusst. Daher ist es unser Ziel, dass jeder Mit­ar­beiter trotz Kurz­ar­beit am Monats­ende sein gere­geltes Ein­kommen erhält“, erklärt Daniel Krahn, Gründer von Urlaub­guru.

Die dra­sti­sche Maß­nahme wurde ergriffen, da die Aus­wir­kungen der Aus­brei­tung des Coro­na­virus die Tätig­keiten des Unter­neh­mens noch länger beein­träch­tigen werden. Momentan wird geprüft, unter wel­chen Bedin­gungen an den inter­na­tio­nalen Stand­orten in Wien, Utrecht und auf Mal­lorca Kurz­ar­beit ein­ge­führt werden kann. Zudem arbeiten die Mit­ar­beiter an allen Stand­orten ab näch­ster Woche im Home­of­fice, um so einen Bei­trag zur Bekämp­fung des Coro­na­virus zu lei­sten.

Unser Ziel ist es, so schnell wie mög­lich den Nor­mal­be­trieb wieder auf­zu­nehmen. Wir befinden uns in einer Aus­nah­me­si­tua­tion, die wir aber hof­fent­lich gemeinsam mei­stern werden“, so Krahn weiter.

Kurzarbeit, Urlaubsguru


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv