Unfallflucht: Nachbar informiert Geschädigte über Facebook

In einem weiteren Fall von Unfallflucht stand heute ein 35-jähriger Holzwickeder vor dem Amtsgericht in Unna. Er soll am 6. Mai 2014 mittags auf der Bahnhofstraße in Holzwickede beim Einparken einen Pkw BMW beschädigt haben und danach einfach weggefahren sein, ohne sich um den Schaden in Höhe von 1.075,22 Euro zu kümmern.

Alte oder neue Schäden – das soll ein Gutachter klären

Vor Gericht räumte der Holzwickeder gestern ein, dass er sehr wohl bemerkt habe, dass er den parkenden BMW leicht berührt habe. Er sei auch ausgestiegen. Jedoch habe er keinerlei Beschädigung feststellen können, lediglich ältere Schäden. Auch an seinem eigenen Fahrzeug habe er keine neuen Beschädigungen entdecken können. Sollte es an dem BMW neue Schäden geben, dann seien die „ganz bestimmt nicht von mir“ und sicher „auch nicht kompatibel“ mit seinem Fahrzeug, so der Angeklagte.

Die Geschädigte, eine 33-jährige Bankkauffrau, hatte den Unfall gar nicht persönlich bemerkt. Vielmehr war ein Nachbar Zeuge des Unfalls geworden und hatte sie über Facebook informiert. Nach Angaben dieses Nachbarn sei der Angeklagte sogar zweimal gegen den BMW gefahren. Die dabei mutmaßlich entstandenen Schäden an Kennzeichen und Stoßstange sind noch nicht repariert worden. Deshalb soll nun ein Gutachter klären, ob die Schäden am BMW der Geschädigten zum Fahrzeug des Angeklagten passen. Bis das Ergebnis vorliegt ist die Verhandlung vertagt.

Unfallflucht


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv