Unachtsame Gleisüberquerung endet für Holzwickeder im Krankenhaus

(ots) – Für einen 46-jährigen Holzwickeder endete gestern Nacht (19. September) eine leichtsinnige Abkürzung über die Gleise in Unna mit schweren Verletzungen im Krankenhaus.

Als die Regionalbahn 90353 um 23.30 Uhr im Bahnhof Unna anfuhr, geriet ein Mann aus Holzwickede nach Angaben der Bundespolizei zwischen Bahnsteig und Zug.  Der Lokführer des Zuges habe beim Anfahren des Zuges einen lauten Schrei vernommen.

Als der Zug sofort anhielt, sei er von einem Reisenden am Bahnsteig angesprochen worden, dass jemand beim überqueren der Gleise vom Zug erfasst worden sei. Wenig später sah der Lokführer jemanden an der Bahnsteigkante hervor kriechen.

Durch die sofort alarmierten Rettungskräfte wurde der Verletzte in ein Krankenhaus verbracht. Hier wurden schwere Bauch und Beckenverletzungen diagnostiziert. Nach Aussage des behandelnden Arztes war der Mann deutlich alkoholisiert.

Die Bundespolizei wird zur weiteren Klärung des Sachverhalts die Videoaufzeichnungen vom Unfallort auswerten.

Bahn, Unfall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv