Um diese Fläche (Pfeil) direkt hinter dem ehemaligen Künstler-Gelände geht es: Der Verkauf ist vom Tisch, auch, weil sich darauf eine ökologisch wertvolle Orchideenwiese befindet. (Luftbild: GeoService -Kreis-Unna)

Umweltpolitiker loben Bürgereinsatz für wertvolle Orchideenwiese

Um diese Fläche (Pfeil) direkt hinter dem ehemaligen Künstler-Gelände geht es: Der Verkauf ist vom Tisch, auch, weil sich darauf eine ökologisch wertvolle Orchideenwiese befindet. (Luftbild:  GeoService -Kreis-Unna)
Um diese Fläche (Pfeil) direkt hinter dem ehemaligen Künstler-Gelände geht es: Der Verkauf ist vom Tisch, auch, weil sich darauf eine ökologisch wertvolle Orchideenwiese befindet. (Luftbild: GeoService -Kreis-Unna)

In die Diskussion um den geplanten Verkauf einer rd. 1,5 ha großen gemeindeeigenen Fläche in direkter Nachbarschaft des Geländes der ehemaligen Firma Künstler hatte sich auch der Holzwickeder Naturschützer Werner Hessel mit einer Bürgeranregung im März des Jahres eingeschaltet. Hessel verwies auf die ökologische Bedeutung der Fläche, auf der sich eine wertvolle Orchideenwiese befindet.

Die Ausgleichsfläche wurde bis ins Jahr 2000 als Acker genutzt und nach dem Kauf der Gemeinde mehrfach jährlich gemäht und regelmäßig von Aufwuchs befreit. Da die geplante Aufforstung nicht umgesetzt wurde, hat sich im Laufe der Zeit eine intensiv genutzte Wiese mit Vertretern der Feuchtwiesen- und Bachuferfluren sowie Stickstoffkrautfluren herausgebildet. Im südwestlichen Bereich hat sich die Orchideenart Dactylorhiza majalis (breitblättrige Knabenkraut) angesiedelt. Werner Hessel machte zudem darauf aufmerksam, dass sich auch noch weitere geschützte Orchideenarten auf der Fläche nachweisen lassen.

„Ökologisches Kleinod“

Wie berichtet ist der Verkauf der Fläche ist inzwischen vom Tisch. Dennoch stand die Bürgeranregung Hessels auf der Tagesordnung des Umweltausschusses in dieser Woche. Für seinen Einsatz gab es Lob von allen Fraktionen. Sprecher aller Fraktionen dankten Werner Hessels ausdrücklich dafür, dass er auf die Bedeutung des „ökologischen Kleinods“ hingewiesen und diese auch ausführlich nachgewiesen hat. Dass Werner Hessel rechtzeitig auf das „einzigartige Biotop“ hingewiesen habe sein „ein schönes Beispiel dafür, wie wichtig engagierte Bürgerbeteiligung“ sei.

Ein weiteres Mal zeigten sich die Umweltpolitiker aller Fraktionen irritiert darüber, dass die Verwaltung den Verkauf dieser Fläche vorgeschlagen hatte.   

Künstler-Fläche, Orchideenwiese


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv