Trotz Wetterkapriolen: Besucher ließen sich Spaß beim Emscherfood auf dem Emscherquellhof nicht verderben

Trotz des nicht immer sommerlichen Wetters am Wochenende genossen die Besucher das zweitägige Emscherfood auf dem Gelände des Emscherquellhofes in entspannter Atmosphäre. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Der historische Emscherquellhof stand am Wochenende ganz im Zeichen eines außergewöhnlichen Streetfood-Festivals: Anders auf den üblichen Streetfood-Märkten in Holzwickede wurde den Besuchern beim Emscherfood  zwei Tage lang, von Freitagnachmittag bis Samstagnacht, Programm geboten.

Das Programm und Angebot bei Emscherfood konnte sich sehen lassen. Insgesamt hätte das Festival aber wohl etwas sommerlicheres Wetter verdient gehabt. Wetterbedingt war vor allem der Freitagabend recht gut besucht: Für das leibliche Wohl der Besucher wurden verschiedene Getränken, Cocktails und kulinarische Streetfood angeboten. Die wewole Stiftung als Pächter des Emscherquellhofes steuerte außergewöhnliche Waffelkreationen aus der hauseigenen Waffelstube bei.

Im Kulturprogramm heizte die Billy-Joel-Coverband „All-About-Joel“ den Gästen ein, von denen etliche am Freitag auch die überall bereitgestellten grünen Sonnenstühle zum Relaxen nutzen.

Für die Kinder waren im hinteren Bereich des Geländes gleich zwei große Hüpfburgen aufgestellt, auf denen sie sich austoben konnten. Ihr absoluter Liebling war allerdings Clown Beppo, der auch bei der Eröffnung des Ferienspaßes auf dem Marktplatz schon die Kinder begeistert hatte.

Clown Beppo Liebling der Kinder

20220709 Emscherfood 7
20220709 Emscherfood
20220709 Emscherfood 5
20220709 Emscherfood 4
20220709 Emscherfood 2
20220709 Emscherfood 3
20220709 Emscherfood 6
20220709 Emscherfood 8

Am Samstagnachmittag blieben dann die Liegestühle aufgrund des wechselhaften Wetters mit Nieselregen weitgehend leer. Viele Holzwickeder Familien ließen sich durch das Wetter trotzdem nicht abschrecken. Beppo verlagerte seine Clownerien und Ballonkünste kurzerhand in die große Tenne und war auch dort sofort dicht von den Kindern umlagert. Draußen spielten die Dixi-Tramps einsam ihren Lousiana-Jazz auf der Bühne hinter dem Fachwerkhaus am Quellteich. Zu vorgerückter Stunde besserte sich das Wetter dann und damit auch noch einmal der Besuch. Die Coverband „Unlimited“ sorgte schließlich ab 20 Uhr für Stimmung mit Oldies aus den 80er und 90er Jahren.

Für Patrick Schauerte, Bereichsleiter der wewole Werke, und sein Team war die Organisation und das Catering bei  Emscherfood sicher eine große Herausforderung. Eine ähnliche große Veranstaltung hatte das wewole Team im Emscherquellhof noch nicht gestemmt. „Wir hätten uns etwas besseres Wetter gewünscht“, so das Fazit Patrick Schauertes. „Der Regen am Samstag war etwas schade für Veranstaltung. Aber es gab insgesamt keine Probleme und wir sind ganz zufrieden, wie es gelaufen ist.“


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv