Trecker, Pferde und Milchkuh: AWO-Kita „Wühlmäuse“ feiert Sommerfest fast wie auf einem Bauernhof


  • 20220611 Wuehlmaeuse 2

    Auch die hölzerne Milchkuh stand auf der Wiese der „Wühlmäuse“ und große und kleine Kinder wetteiferten, wer wohl am meisten Milch „zapfen“ kann. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

  • 20220611 142117

    Die Schlüter und Schlepperfreunde stellten ihren roten Spieletrecker zur Verfügung – natürlich ein Highlight für die Kinder. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

  • 20220611 Wuehlmaeuse Gross

    Bewegungstherapeutin Claudia Ruthmann (re.) schaute mit zwei Ponys beim Sommerfest vorbei, um den Kindern eine behutsame Annäherung an Pferde zu ermöglichen. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

In der AWO-Kindertagesstätte „Wühlmäuse“ ist lange nicht mehr so richtig gefeiert worden: Im vergangenen Herbst hatte es ein kleines Fest gegeben – ansonsten gab es in der Pandemie keine Möglichkeiten zur Geselligkeit. Am Samstag (11.6) hatten die „Wühlmäuse“ dann endlich wieder ein richtig großes Sommerfest im Haus.

Vor einige Wochen war schon einmal das Hühnermobil vom Hof Balster-Spinne zu Besuch, wie Kerstin Hartmann erzählt: „Das kam bei den Kindern so gut an, dass wir unser Sommerfest dann auch rund um das Thema Bauernhof veranstalten wollten. Und wir hatten richtig Glück, dass uns die Schlüter und Schlepperfreunde dabei unterstützt haben“, freut sich die Kita-Leiterin. Gegen 14.30 Uhr ging’s los am Samstag: Der Vereinsvorsitzende Stephan Baehr hatte den roten Spieletrecker der Schlepperfreunde und eine (hölzerne) Milchkuh zum Melken organisiert und schaute am späteren Nachmittag dann auch noch persönlich mit einem richtig großen Trecker beim Sommerfest vorbei.

Eltern organisieren Hof-Café

Auch die Spielaktionen wie Gummistiefel-Weitwurf und Eierlaufen passten zum Thema. Die Kleinsten konnten sich auf einer großen Strohburg austoben.

Claudia Ruthmann, die auch die Babytreffen der Kita leitet, schaute mit zwei Ponys vorbei. „Ich biete hier aber kein Ponyreiten an“, erläuterte die ausgebildete Bewegungstherapeutin. „Die Kinder sollen sich behutsam an die Tiere gewöhnen. Mir geht es darum, dass sie lernen, richtig mit den Pferden umzugehen.“

Das Hof-Café am Samstag war vom Elternrat organisiert worden. Viele Eltern hatten Kuchen- und Kaffeespenden beigesteuert. Überhaupt haben die Eltern bei den Vorbereitungen zum Sommerfest fleißig geholfen, wie Kerstin Hartmann dankbar erwähnt. Ein paar Tage zuvor hatte der Elternrat auch schon mit den Kindern Erdbeeren gepflückt und anschließend damit Marmelade eingekocht.

Da auch das Wetter am Samstag mitspielten, konnten große wie kleine Besucher das Sommerfest der AWO-Kita „Wühlmäuse“ endlich wieder unbeschwert genießen.

AWO-Kita, Sommerfest


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv