Trauerhalle auf Kommunalfriedhof noch sechs Wochen geschlossen

Die Trau­er­halle auf dem kom­mu­nalen Friedhof steht noch noch min­de­stens sechs Wochen für Hin­ter­blie­bene nicht zur Ver­fü­gung. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

In der letzten Rats­sit­zung vor den Ferien (11.7.) hatte FDP-Rats­mit­glied Fritz Bern­hardt ange­fragt, wann die Trau­er­halle auf dem kom­mu­nalen Friedhof end­lich wieder genutzt werden kann. Von der Ver­wal­tung gab es keine kon­krete Ant­wort :Ein Termin könne noch nicht genannt werden. Es han­dele sich um einen Ver­si­che­rungs­fall. Die Elek­trik sei noch nicht wieder her­ge­stellt, die Halle noch nicht gerei­nigt.

Kritik an langer Schließung im Rat

Es ist nicht zufrie­den­stel­lend, dass sich die Gemeinde hier auf die Kir­chen­ge­meinde ver­lässt.“

Fritz Bern­hardt

Heute teilt die Gemein­de­ver­wal­tung durch eine Pres­se­mit­tei­lung mit, dass „auf­grund eines Brandes in der Strom­un­ter­ver­tei­lung der Trau­er­halle im März dieses Jahres (…) umfang­reiche Reno­vie­rungs- und Säu­be­rungs­ar­beiten not­wendig“ waren. „Die not­wen­digen Arbeiten konnten bisher noch nicht voll­ständig abge­schlossen werden und werden vor­aus­sicht­lich noch einen Zeit­raum von sechs Wochen in Anspruch nehmen. Die Nut­zung der Kapelle für Trau­er­feiern ist daher wei­terhin nicht mög­lich.“

Zwar können Hin­ter­blie­bende in die Trau­er­halle der Kir­chen­ge­meinde aus­wei­chen. Doch ist das nicht für alle Hin­ter­blie­benen akzep­tabel. Fritz Bern­hardt hatte schon im Gemein­derat vorige Woche die Dauer der Schlie­ßung kri­ti­siert: „Es ist nicht zufrie­den­stel­lend, dass sich die Gemeinde hier auf die Kir­chen­ge­meinde ver­lässt.“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.