Totgesagte leben länger: Josef-Reding-Schule feiert 50. Geburtstag ganz groß

Schüler, Lehrer und auch die Hausmeister präsentieren die Werbeplakate "mit der magischen Zahl" zum runden Schuljubiläum der Josef-Reding-Schule. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Schüler, Lehrer und auch die Haus­mei­ster prä­sen­tieren die Wer­be­pla­kate „mit der magi­schen Zahl“ zum runden Schul­ju­bi­läum der Josef-Reding-Schule. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Nicht nur die Gemeinde Holzwickede, auch die Josef-Reding-Schule wird in diesem Jahr 50 Jahre alt. Und natür­lich wird auch die Holzwickeder Haupt­schule diesen runden Geburtstag ange­messen feiern: mit einer ganzen Jubi­lä­ums­woche, einem offi­zi­ellen Festakt und einer gigan­ti­schen Fete für alle Ehe­ma­ligen aus einem halben Jahr­hun­dert Schul­ge­schichte. Mit der Vor­stel­lung der Wer­be­pla­kate „mit der magi­schen Zahl“ hat heute die heiße Vor­be­rei­tungs­phase der Jubi­lä­ums­fei­er­lich­keiten begonnen, so Dennis Her­kel­mann, Sozi­al­päd­agoge der Josef-Reding-Schule.

Was ist geplant zum Schuljubiläum?

Der offi­zi­elle Festakt zum 50jährigen, zu dem neben den Ver­tre­tern aus Politik und Ver­wal­tung auch viele ehe­ma­lige Leh­re­rinnen und Lehrer der Schule erwartet werden, findet am Samstag (28. April) ab 10.30 Uhr im Forum des Schul­zen­trums an der Opher­dicker Straße statt. Gezeigt werden soll dann auch ein Film, den der­zeit Detlef Drossel mit seinem Schwager Rein­hard Strauß, einem ehe­ma­ligen Lehrer der Schule, über die Josef-Reding-Schule dreht. „Aller­dings wird nur die etwa zehn­mi­nü­tige Kurz­fas­sung gezeigt“, meint Schul­leiter Klaus Helmig. „Die Lang­fas­sung wird dann später in der Rausinger Halle zu sehen sein.“ Nach etwa 1,5 Stunden wird der offi­zi­elle Festakt vorbei sein.

Am Abend ist dann ab 18.30 Uhr ein Ehe­ma­li­gen­treffen geplant, wie es die Gemeinde noch nie gesehen hat: Ehe­ma­lige aus einem halben Jahr­hun­dert sind zu dieser Party ein­ge­laden, die im Forum steigt. Aber auch die Klassen der Haupt­schule werden geöffnet. Viele ange­schrie­bene Ehe­ma­ligen haben schon geant­wortet. „Wir erwarten so um die 1 000 Gäste“, sagt Klaus Helmig.

Ehemalige aus 50 Jahren treffen sich

Der erste Leiter der Hauptschule, Franz Dahlhoff, kontrolliert akribisch den Sitz des Schriftzugs "Josef-Reding-Schule" am Eingang der neuen Holzwickeder Schule. (Foto: WR - Horst Richter)

Der erste Leiter der Haupt­schule, Franz Dahl­hoff, kon­trol­liert akri­bisch den Sitz des Schrift­zugs „Josef-Reding-Schule“ am Ein­gang der neuen Holzwickeder Schule. (Foto: WR – Horst Richter)

Mög­li­cher­weise kommen auch noch mehr ehe­ma­lige Haupt­schüler, denn in den 50 Jahren sind etliche Genera­tionen jungen Men­schen durch die Schul­bänke der Josef-Reding-Schule gerutscht. Es sei nur daran erin­nert, dass die Holzwickeder Haupt­schule nach der Grün­dung am 1. August 1968 bereits mit 471 Schü­le­rinnen und Schü­lern (und zwölf Leh­re­rinnen und Leh­rern) star­tete. Diese Schüler kamen von allen Holzwickeder Schüler kamen von allen Grund­schulen und der Volkschule mit Grün­dung der Josef-Reding-Schule abge­schafft wurde. Weil unter den 471 Schü­lern natür­lich auch ältere Volks­schüler waren gab es schon ein Schul­jahr nach Grün­dung den ersten Ent­lass­jahr­gang an der Josef-Reding-Schule.

Vor dem offi­zi­ellen Festakt und Schul­fest am 28. April wird es bereits eine ganze Jubi­lä­ums­woche an der Josef-Reding-Schule: eine Pro­jekt­woche mit dem „Zirkus ohne Grenzen“ von Alex­ander Koplin vom 23. Bis 28. April. Dazu wird einen Tag vorher das große Zir­kus­zelt oben auf dem Park­platz vor dem Sport­sta­dion auf­ge­baut, wie Klaus Helmig erklärt. Alle rund 350 Schüler werden mit­ma­chen. Es werden zwei Gruppen mit je 175 Jugend­li­chen gebildet. Die Schüler dürfen wählen, ob sie ihr Können bei der Jon­glage im Schwarz­licht, mit Akro­batik, als Feuer-Fakir, Zau­berer oder Clown unter Beweis stellen wollen. Betreut werden sie beim Trai­ning in der Pro­jekt­woche von den Zir­kus­leuten um Alex­ander Koplin und den Lehrer der Haupt­schule.

Jubiläumswoche mit „Zirkus ohne Grenzen“

Geplant sind jeweils zwei Vor­stel­lungen: Am Freitag (27. April) um 9 Uhr und um 11 Uhr für die Grund­schulen, Kitas aus Holzwickede. Zwei wei­tere öffent­liche Vor­stel­lung sind tags darauf am Samstag (28. April) um 12.30 Uhr sowie um 16 Uhr wäh­rend des Schul­fe­stes (Kar­ten­ver­kauf s.unten)

Aber auch die Lehrer werden eine Vor­stel­lung für ihre Schüler geben, nachdem sie sich einen ganzen Tag lang als Zir­kus­ar­ti­sten fort­ge­bildet haben. An diesem Tag (23. April) haben die Schüler dann schul­frei.

Alex­ander Koplin war im Jahr 2003 schon einmal für ein Zir­kus­pro­jekt bei uns“, sagt Klaus Helmig. „Das Pro­jekt ist damals super ange­kommen.“

Bevor die Schüler dann in der näch­sten Woche in die Oster­fe­rien gehen, werden sie des­halb am Freitag (23. März) mit einem Film im Forum über dieses alte Zir­kus­pro­jekt aus dem Jahr 2003 ein­ge­stimmt.

  • Karten für die Zir­kus­vor­stel­lungen kosten drei Euro (Kinder/​Jugendliche) und fünf Euro für Erwach­sene. Die Karten können tele­fo­nisch reser­viert werden unter Tel. 02301 9 12 03 24.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.