og:image Die Bundespolizei nahm am Wochenende am Flughafen zahlreiche gesuchte Personen fest: Einreisekontrolle am Flughafen Dortmund. (Foto: Flughafen Dortmund)

Teure Einreise, aber Haft verhindert: Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl gegen Betrüger

Bundespolizisten nahmen gestern Nachmittag (8.2.) am Flughafen Dortmund einen per Haftbefehl gesuchten 42-Jährigen fest. Der Mann konnte die Haftstrafe von 50 Tagen umgehen, indem er die geforderte Geldstrafe in Höhe von 830 Euro beglich.

Wie die Bundespolizei dazu mitteilt, wurde der rumänische Staatsbürger gegen 15.45 Uhr bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle eines Fluges aus London vorstellig. Eine Überprüfung seiner Personalien ergab die Ausschreibung der Staatsanwaltschaft Offenbach wegen Betruges. Das Amtsgericht Offenbach hatte den 42-Jährigen bereits im August 2019 zu einer Geldstrafe von 830 Euro rechtskräftig verurteilt. Da der in Großbritannien lebende Mann den Betrag bisher nicht zahlte, wurde er zur Festnahme ausgeschrieben.

Der Gesuchte konnte die geforderte Summe aufbringen und so die 50 Tage Haft umgehen. Anschließend konnte er seine Reise fortsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv