Terrasse am Haus Opherdicke ist fertiggestellt

Die neue Ter­ras­se auf der Süd­sei­te von Haus Opher­dicke ist fer­tig­ge­stellt. Hand­wer­ker leg­ten heu­te letz­te Hand an. (Foto: P. Grä­ber — Emscher­blog)

Für die einen ist es nur eine Ver­schan­de­lung der Optik, ande­re kön­nen es kaum erwar­ten, dass sich zur war­men Jah­res­zeit hin die lan­ge ver­miss­te neue Außen­ga­stro­no­mie  am Haus Opher­dicke end­lich öff­net: Die umstrit­te­ne Ter­ras­se auf der Süd­sei­te von Haus Opher­dicke ist fer­tig.

Die aus­füh­ren­den Hand­wer­ker leg­ten heu­te (19.12.) nur noch let­ze Hand für Fein­ar­bei­ten an. Außer­dem führ­te eine Fach­fir­ma im Umfeld von Haus Opher­dicke Baum­schnitt­ar­bei­ten durch.  Anson­sten ist die mit rund 150.000 Euro ver­an­schlag­te Bau­maß­nah­me pünkt­lich noch im alten Jahr fer­tig gewor­den, was nicht zuletzt auch dem mil­den Wet­ter der ver­gan­ge­nen Tage geschul­det ist. Noch befin­det sich aller­dings kein Was­ser in der Gräf­te, was die Ter­ras­se noch etwas domi­nan­ter wir­ken lässt, als sie dann spä­ter tief im Was­ser ste­hend aus­se­hen dürf­te.

Der Bau der Ter­ras­se ist mit den Denk­mal­schüt­zern in Mün­ster abge­stimmt, die sogar Auf­la­gen für die Son­nen­schir­me gemacht haben, die noch zur Sai­son auf­ge­stellt wer­den. Sie müs­sen kom­plett wer­be­frei sein. Die Ter­ras­se ist  78,5 m2 groß und bie­tet 52 Sitz­plät­ze für die Besu­cher des Kul­tur­ca­fés im Kel­ler von Haus Opher­dicke. Der  Zugang zur Ter­ras­se wird auch nur durch das Kul­tur­ca­fé mög­lich sein. Die Ter­ras­se, die einen Blick ins Ruhr­tal bie­tet, ist aller­dings bar­rie­re­frei erreich­ba

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.