Schlagwort: Landjugend

Wacken-Feeling beim 3. Haarstrangfest auf dem Erbstößer-Hof

Trotz widriger Wetterumstände flogen wieder die Wackersteine und andere Gegenstände beim 3. Haarstrangfest auf dem Hof Erbstößer. (Fotos[7]: B. Skupch)
Trotz widriger Wetterverhältnisse war das 3. Haarstrangfest ein Riesenerfolg. Die Eintracht, gemeinsam mit der Landjugend Veranstalter, zog dieses Fest trotz der Wetterverhältnisse nach dem bewährten Rezept durch und wurde hierfür belohnt.

Weiterlesen

Es kann auch mehrere geben: Haarstrangfest für alle Highländer ein Riesenspaß

_X0A8633.jpg
Auf dem Hof Erbstößer fand heute das 2. Haarstrangfest statt: Baumstamm-Weitwerfen war eine der Disziplinen der Highland-Games. (Foto: Peter Gräber)

Echte Highländer kann Regen nicht schrecken – und so ließen sich auch die Holzwickeder Bergvölker nicht abhalten, heute (23. Juli) das 2. Haarstrangfest auf dem Hof Erbstößer in Hengsen zu besuchen. Veranstalter waren der MGV Eintracht Hengsen und die Landjugend Holzwickede, aber auch viele weitere Vereine machten wieder mit.

Zum Auftakt um 13 Uhr hatte es noch leichten Nieselregen gegeben. Doch MGV-Urgestein Friedrich-Wilhelm Schmidt, im „Nebenberuf“ Ortsvorsteher in Hengsen, zeigte unerschütterlichen Optimismus: „Das wird schon. Spätestens ab 15 Uhr scheint die Sonne.“

Und „Sümmel“ sollte recht behalten.

Nachdem die Besucher anfangs noch recht zaghaft vorbeischauten, waren die Highland-Games eine knappe Stunde später schon richtig gut besucht. Schließlich wollten sich viele Hengser und Opherdicker die spannenden Wettkämpfe nicht entgehen lassen.,

Und die Damen zeigten tatsächlich großen Ehrgeiz in ihrer Paradediziplin, dem Handtaschen-Weitwurf. Beim Gummistiefel-Weitwurf offenbarten die Damen allerdings kleinere Schwächen. Kein Wunder, schließlich stehen sie doch eher auf High Heels denn auf klobige Gummitreter.

Etwas später Schritten dann auch die Herren der Schöpfung zur Tat und schleuderten wahlweise Baumstamm, Hinkelstein oder den Vorschlaghammer.

Trecker-Pulling nur für starke Männer

_X0A8583.jpg
Früh übt sich, wer ein echter Highländer werden will. (Foto: Peter Gräber)

Um 15 Uhr hatten der Chor ohne Namen, der in diesem Jahr ganz elegant in Schwarz und mit Zylindern auftrat, bereits ein richtig großes Publikum. Das hatte sich unterdessen auch schon an den Futterständen ringsum mit leckerer „Highlander Erbsensuppe“, „Highlander Döner“, „Highlander Räucherforellen“. Bratwurst, Pommes und Salaten gestärkt.

Was auch sehr nötig war. Denn um 16 Uhr durften sich alle, die noch überschüssige Kräfte hatten, beim Trecker-Pulling mit einem PS-Boliden der Schlüter- und Schlepperfreunde messen.

Wer es etwas ruhiger angehen lassen wollte, konnte sich an den Ständen des Historischen Vereins, des VdK und auch der NABU Ortsgruppe Holzwickede informieren und an geistiger Nahrung gütlich tun.

Nach dem Trecker-Pulling standen keine weiteren Krafttakte mehr an, allenfalls die Stimmbänder wurden noch strapaziert.

Der MGV Hengsen bat gegen 16,30 Uhr zu einem Offenen Singen.

Ab etwa 18.30 Uhr sorgte dann auch die Band „Just4fun“ mit Oldies und Evergreens für Stimmung. Bei der Premiere des Haarstrangfestes im Vorjahr konnten die Besucher gar nicht genug davon hören, so dass schließlich sogar der Vorrat an Kaltgetränken zu Neige ging.  In diesem Jahr sollte das nicht wieder passieren. Dafür hatten die Veranstalter Vorsorge getroffen.

Deshalb dürfte auch keine Gefahr bestehen, dass der zur nächtlichen Stunde noch vorgesehene Rudel-MitSingSpass wegen ausgetrockneter Kehlen ausfallen muss.

[envira-gallery id=“14689“]

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv