Die Kontakt- uind Informationsstelle für Selbsthilfe unterstützt Selbsthilfegruppen bei der Nutzung digitaler Möglichkeiten. (Foto. Birgit Kalle - Kreis Unna)

Tätigkeitsbericht der K.I.S.S.: Außergewöhnliches Jahr 2020 für Selbsthilfe

Durch die Corona-Pandemie war das Jahr 2020 ein außergewöhnliches. Das gilt auch für die Kontakt- und InformationsStelle für Selbsthilfegruppen (K.I.S.S.) des Kreises Unna, und im besonderen Maß für die Selbsthilfegruppen im Kreisgebiet. Denn das, was Selbsthilfegruppen ausmacht, das Zusammenkommen mit Gleichbetroffenen, ist aufgrund der Corona-Schutzverordnung nicht mehr wie gewohnt möglich gewesen.  

Auch die drei Standorte der K.I.S.S. und die dort vorhandenen Gruppenräume sind geschlossen worden. Um die Aufgabe der Corona-Kontaktpersonen-Nachverfolgung zu gewährleisten, hat der Kreis Unna aus der gesamten Verwaltung Personal eingesetzt – und davon war auch die K.I.S.S. betroffen.  

Mehr als 260 Selbsthilfegruppen im Kreisgebiet

Für die über 260 Selbsthilfegruppen hat die K.I.S.S. das Unterstützungsangebot an die Situation angepasst. Persönliche Beratung konnte zwar nicht mehr stattfinden, doch über das Telefon oder per E-Mail wurde der Kontakt zu den Gruppen gehalten. Im Vordergrund standen vor allem Informationen zum Umgang mit den sozialen Medien, virtuellen Gruppentreffen und damit zusammenhängenden Datenschutzfragen sowie die Frage „Wann und wo können sich Gruppen wieder treffen?“.  

Themenschwerpunkt „digitale Kompetenz“

Das für 2020 geplante neue Angebot der „Gruppeninventur“ wurde verschoben und kurzfristig ein digitales Fortbildungsprogramm für die Selbsthilfegruppen mit fünf Veranstaltungen zum Themenschwerpunkt „digitale Kompetenz“ entwickelt und angeboten. Inzwischen sind die Gesundheitshäuser als Ankerpunkte für die Selbsthilfe wieder geöffnet, und Gruppen können sich wieder treffen. Alles natürlich unter Einhaltung geltender Regeln.

Traditionell hat die Selbsthilfe im Kreis Unna einen hohen Stellenwert: Ehrenamtliche schlagen in den Gruppen eine Brücke zwischen persönlicher Betroffenheit und bürgerschaftlichem Engagement. Seit mehr als 30 Jahren unterstützt die Kontakt- und InformationsStelle für Selbsthilfegruppen (K.I.S.S.) diese wichtige Arbeit.  

Informationen rund um das Thema Selbsthilfegruppen gibt es bei der Kontakt- und InformationsStelle für Selbsthilfegruppen auf der Internetseite des Kreises Unna unter www.kreis-unna.de/selbsthilfe, wo auch der Tätigkeitsbericht 2020 zu finden ist. An drei Standorten in Unna unter Tel. 0 23 03 / 27-28 29, in Lünen unter Tel. 0 23 06 / 100-610 und in Schwerte unter Tel. 0 23 04 / 240-70 22 sind die Mitarbeiterinnen erreichbar. Alle Anfragen werden selbstverständlich vertraulich behandelt. PK | PKU

K.I.S.S., Selbsthilfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv