Symbolischer Spatenstich: Breitbandausbau in Holzwickede hat endlich begonnen

Die Vertreter aus Politik, Verwaltung, Fördermittelgebern und beteiligten Firmenvertreter vcollzogen heute den symbolischen ersten Spatenstich zum Ausbau des Breitbandnetzes ind er Gemeinde Holzwickede. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Die Vertreter aus Politik, Verwaltung, Fördermittelgebern und beteiligten Firmenvertreter vcollzogen heute den symbolischen ersten Spatenstich zum Ausbau des Breitbandnetzes ind er Gemeinde Holzwickede. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Die Vertreter aus Politik, Verwaltung, Fördermittelgebern und beteiligten Firmenvertreter vollzogen heute den symbolischen ersten Spatenstich zum Ausbau des Breitbandnetzes in der Gemeinde Holzwickede. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Für die Gemeinde Holzwickede ist heute endlich das Glasfaser-Zeitalter angebrochen: Der Breitbandausbau für das schnelle Internet begann heute (21. November) mit einem Spatenstich für den Beginn der Tiefbauarbeiten. Dass der Spatenstich heute in Anwesenheit der Vertreter aus Politik, Verwaltung, Fördermittelgebern und beteiligten Firmen auf dem Grundstück der Familie Bernhardt an der Langscheder Straße 78 eher symbolischer Natur war und der reale Ausbau bislang über Fröndenberger Gebiet noch nicht hinausgekommen ist, tat der Freude der Bürgermeisterin Holzwickedes überhaupt keinen Abbruch.

Für Ulrike Drossel war es trotzdem „heute ein ganz besonderer Moment“, wie sie sagte. Das Thema Glasfaser und schnelles Internet sei das erste gewesen, was sie nach ihrer Wahl zur Bürgermeisterin gemeinsam mit Wirtschaftsförderer Stefan Thiel angegangen sei. „Seitdem kämpfen wir darum, die ,weißen Flecken‘ auf der Landkarte der Gemeinde bei der Versorgung mit schnellem Internet zu beseitigen.“  

Selbst nach der Antragstellung hat es noch mehr als zwei Jahre gedauert, bis der Breitbandausbau heute endlich starten konnte. Förderanträge, Bewilligungs- und Verhandlungsverfahren, Ausschreibungen – letztlich waren drei Anläufe nötig, um das alles unter Dach und Fach zu bekommen. Zuletzt gab es auch dann noch Probleme, so dass das Thema im Fachausschuss kurzfristig wieder von der Tagesordnung abgesetzt werden musste.

Erste Kommune kreisweit flächendeckend versorgt

Friedhelm Bosse-Wyczisk, Breitbandkoordinatior der WFG, zeigt eines der Glasfaserkabel, die nun nach Holzwickede verlegt werden. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Friedhelm Bosse-Wyczisk, Breitbandkoordinatior der WFG, zeigt eines der Glasfaserkabel, die nun nach Holzwickede verlegt werden. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Der Grund, so die Bürgermeisterin, waren Preiserhöhungen. In der Folger mussten neue Förderanträge gestellt werden. Mit 2,3 Mio. Euro fördern Bund und Land NRW das Projekt, der Eigenanteil der Gemeinde erhöhte sich auf 250.000 Euro. „Diese Mittel müssen in den Haushalt für nächstes Jahr übertragen werden“, erläutert die Bürgermeisterin. „Das bedeutet, dass wir normalerweise erst mit dem Ausbau nach der Genehmigung unseres Haushaltes durch den Kreis Unna im nächsten Frühjahr beginnen könnten.“  

Durchaus unerwartet setzten sich allerdings alle Beteiligten noch einmal an einen Tisch, um zu überlegen, wie das Projekt dennoch kurzfristig gestartet werden könnte. Tatsächlich erklärte sich das ausbauende Unternehmen, die Muenet GmbH, aufgrund „der guten und verlässlichen Zusammenarbeit mit der Gemeinde“ bereit, in finanzielle Vorleistung zu gehen und bereits mit dem Ausbau zu beginnen, wie Patrik Nettels (Muenet GmbH) heute erklärte.

„Darüber freuen wir uns natürlich sehr“, betont die Bürgermeisterin. „Denn das ist ja nicht der Normalfall, sondern etwas ganz Besonderes.“  Ausdrücklich dankte Ulrike Drossel darum noch einmal allen Beteiligten heute für die zielorientierte und pragmatische Zusammenarbeit.

Die Glasfasertrasse für den Breitbandausbau wird von Wickede/Ruhr aus in Richtung Holzwickede gebaut, erläutert Patrik Nettels. „Die ersten rund zwei Kilometer haben wir schon innerhalb von zehn Tagen gebuddelt. Insgesamt ist die Trasse 38 km lang.“ Voraussichtlich im 2. oder 3. Quartal nächsten Jahres werde die Trasse fertiggestellt sein. „Das hängt auch immer von den Witterungsverhältnissen ab. Aber wir geben richtig Vollgas“, verspricht Nettels.  

Danach werden private Haushalte, Gewerbebetriebe und auch alle Schulen der Emschergemeinde über das schnelle Netz verfügen, erinnert Friedhelm Bosse-Wyczisk, Breitbandkoordinator der WFG Kreis Unna.  „Holzwickede wird dann die erste Kommune im Kreis Unna sein, die flächendeckend breitbandversorgt ist“ – auch wenn das noch nicht heißt, dass auch tatsächlich überall Glasfaserkabel in Holzwickeder Boden liegen werden.

Update v. 22.11.: In der ersten Version des Bericht wurde irrtümlich noch davon ausgegangen, dass das Grundstück der Familie Bernhardt auf Fröndenberger Gebiet liegt. Dies ist jedoch nicht der Fall. Wir bitten um Entschuldigung für diese Fehlinformation.


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kritisch.

Unabhängig.

Meinungsfreudig.

Kontakt

Folgen Sie uns