Leiterin Fachbereich Jugend und Familie: Katja Schuon. (Foto: Linda Peloso - Kreis Unna)

Suche nach Träger für eine dritte neue Kita in Holzwickede startet

Leiterin Fachbereich Jugend und Familie: Katja Schuon. (Foto: Linda Peloso - Kreis Unna)
Lei­terin Fach­be­reich Jugend und Familie: Katja Schuon. (Foto: Linda Peloso – Kreis Unna)

In diesem Sommer werden die ersten Kinder in die neue AWO-Kita Son­nen­schein gehen, im Winter soll auch die wei­tere neue ev. Kita Schatz­kiste in Opher­dicke fer­tig­ge­stellt sein. Doch es zeichnet sich noch mehr Bedarf an Kita-Plätzen ab. Des­halb sucht der Kreis einen Träger für eine dritte neue Kita. Doch bevor nun unschöne Erin­ne­rungen an die letzte Stand­ort­suche für einen Kin­der­garten in Holzwickede wach werden: Ein Standort für diese dritte Kita ist schon gefunden.

Der Hin­ter­grund für die Not­wen­dig­keit einer wei­teren Kita ist erfreu­lich: „In Holzwickede steigt die Gebur­ten­rate weiter, es ziehen viele junge Fami­lien in die Gemeinde, und sie nehmen früh Kita-Plätze in Anspruch“, erklärt Katja Schuon, Lei­terin des Fach­be­reichs Familie und Jugend beim Kreis Unna, der für die Kin­der­gar­ten­be­darfs­pla­nung zuständig ist.

Vierzügige Einrichtung geplant

Der Kreis reagiert und plant des­halb eine neue vier­zü­gige Ein­rich­tung für 60 für Kinder im Alter zwi­schen 0 und sechs Jahren. In seiner Sit­zung am Dienstag dieser Woche (19.5.) gab der Jugend­hil­fe­aus­schuss grünes Licht für das so genannte Inter­es­sens­be­kun­dungs­ver­fahren, in dem sich poten­zi­elle Träger bewerben können. Aus­ge­wählt werden soll in einer Son­der­sit­zung Ende Juni. 

Der Träger soll in einem ersten Schritt den Betrieb der Modul­kita an der Rausinger Halle über­nehmen, aus der die AWO-Kita Son­nen­schein aus­zieht, wenn die nagel­neuen Räum­lich­keiten an der Allee zum 1. August in Betrieb gehen. Außerdem soll eine wei­tere Über­gangs­gruppe geschaffen werden. „Modul­kita und Über­gangs­gruppe können und dürfen aber keine Dau­er­lö­sung werden, zumal der Bedarf an Kita-Plätzen kein vor­über­ge­hender bleiben wird“, erklärt Katja Schuon. 

Neubau auf ehemaligen Kasernengelände

Des­halb ist ein Neubau geplant. Ein Grund­stück steht im Neu­bau­ge­biet auf dem ehe­ma­ligen Gelände der Emscher­ka­serne, dem Wohn­park Emscher­quelle, zur Ver­fü­gung. 

Wei­tere Infor­ma­tionen zum Inter­es­sens­be­kun­dungs­ver­fahren finden sich im Amts­blatt Nr. 22 vom 20. Mai 2020 auf der Inter­net­seite des Kreises Unna.

Kintertagesstätte, Trägersuche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv