Studium läuft nicht? Ausbildung als Chance nutzen

Die Handwerkskammer (HWK) und die Industrie- und Handwerksmammer (IHK) zu Dortmund laden zur ersten „FuckUp Night“ in Dortmund ein. Junge Menschen, die an ihrem Studium (ver)zweifeln, für eine duale Berufsausbildung als eine attraktive Alternative begeistern – das wollen die HWK und IHK zu Dortmund mit einem neuen Format erreichen: der ersten sogenannten FuckUp Night (engl. für versagen, scheitern).

Am Dienstag, 24. März, in der Szenegastronomie Subrosa in Dortmund werden vier Speaker kurz und knapp berichten, warum sie ihr Studium aufgegeben haben und wie sie mit einer dualen Berufsausbildung beruflich erfolgreich wurden. Die FuckUp Night beginnt um 18 Uhr und richtet sich sowohl an Studienabbrecher, als auch an Studierende, die mit dem Gedanken spielen, neue Wege einzuschlagen. Nähere Informationen und Anmeldungen bei Jasmin Azer, Tel. 0231 5 41 74 16, E-Mail: j.azer@dortmund.ihk.de.

  • Termin: Dienstag (24. März), Subrosa, Gneisenaustraße 56 in Dortmund

FuckUp Night, HWK, IHK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv