Streit zwischen alkoholisierten Eheleuten endet mit Stockschlag: Angeklagter zahlt 200 Euro an Frauenforum

Kurzer Prozess vor dem Amtsgericht Unna: Dort hatte sich heute der 54 Jahre alte Holzwickeder H. wegen Bedrohung und Körperverletzung zu verantworten.

Die Anklage warf dem Holzwickeder vor, am 1. Mai dieses Jahres gegen 8 Uhr zum wiederholten Mal in alkoholisiertem Zustand mit seiner Ehefrau in Streit geraten zu sein. Doch dieses Mal soll er seine Frau mit einem Gehstock sehr schmerzhaft auf den Rücken geschlagen haben. Die Polizei wurde gerufen, die feststellte, dass beide Eheleute alkoholisiert waren — und die Beamten nahmen eine Anzeige auf.

In der Verhandlung heute räumte H. die Vorwürfe ein. „Es stimmt alles, aber ich möchte mich ansonsten nicht äußern.“ — Auch seine Ehefrau, die als und Geschädigte in den Zeugenstand berufen wurde, machte von ihrem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch. „Zur Sache will ich nichts sagen.“

Das Vorstrafenregister des Angeklagten weist immerhin zwei Vorstrafen wegen Beleidigung aus. In Abstimmung mit dem Anklagevertreter ging das Gericht lediglich von einem minderschweren Fall der Körperverletzung aus. Richter Jörn Granseuer stellte das Verfahren nach § 153a gegen Zahlung einer Geldauflage in Höhe von 200 Euro, zahlbar durch den Angeklagten an das Frauenforum Unna, vorläufig ein.

„Sehen Sie beide zu, dass Sie künftig miteinander soweit klarkommen, dass weder die Polizei noch wir etwas damit zu tun haben“, verabschiedete der Richter das Ehepaar aus Holzwickede.

Körperverletzung


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv