Straßenerweiterung beginnt früher: Steinbruchstraße (K31) ab sofort voll gesperrt

Überraschung für Anwohner und Verkehrsteilnehmer: Die Steinbruchstraße (K31) ist bereits ab heute (7. Oktober) bis voraussichtlich Ende des Jahres voll gesperrt. Nach Abschluss der Arbeiten wird die K31 in umgekehrter Richtung in Höhe der BAB-Brücken über die Massener Heide für mindestens ein weiteres Vierteljahr voll gesperrt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Über­ra­schung für Anwohner und Ver­kehrs­teil­nehmer: Die Stein­bruch­straße (K31) ist bereits ab heute (7. Oktober) bis vor­aus­sicht­lich Ende des Jahres voll gesperrt. Nach Abschluss der Arbeiten wird die K31 in umge­kehrter Rich­tung in Höhe der BAB-Brücken über die Mas­sener Heide für min­de­stens ein wei­teres Vier­tel­jahr voll gesperrt. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Der Kreis bemüht sich, seine Straßen mög­lichst in gutem Zustand zu erhalten. Regel­mä­ßige Sanie­rungs­ar­beiten mit ein­her­ge­henden Stra­ßen­sper­rungen sind daher uner­läss­lich. Eine grö­ßere Stra­ßen­bau­maß­nahme steht aktuell auf der Stein­bruch­straße (K31) in Holzwickede an. Ange­kün­digt wurde die Bau­maß­nahme für nächste Woche. Völlig über­ra­schend auch für die Anlieger und ohne wei­tere Ankün­di­gung ist die Straße schon heute (7. Oktober) voll gesperrt worden.

Wie berichtet soll die Stein­bruch­straße zwi­schen dem Bill­me­ri­cher Weg und der Frei­zeit­an­lage Schöne Flöte ver­brei­tert werden. Aller­dings hat sich die Ver­brei­te­rung der Fahr­bahn der ein­stigen Allee um 80 cm als ziem­lich kom­pli­ziert her­aus­ge­stellt: So gibt es etwa wegen der geringen Fahr­bahn­breite gar keine echte Ent­wäs­se­rung, eher nur ein küm­mer­li­ches Rinnsal auf der öst­li­chen Seite. Auf der west­li­chen Seite muss des­halb nun eine Ver­roh­rung ange­legt werden. Dort liegen aller­dings auch die Ver­sor­gungs­lei­tungen für die Frei­zeit­an­lage Schöne Flöte. Die Baum­stümpfe dort auf der west­li­chen Seite sind nur eine wei­tere Unwäg­bar­keit.

Fit ’n’ well nur aus Richtung Unna erreichbar

Das Ziel ist eine sta­bile, beid­seitig befahr­bare Fahr­bahn­breite von 5,5 m, wie es im Fach­be­reich Bauen der Kreis­ver­wal­tung heißt. Für eine ver­nünf­tige Ent­wäs­se­rung muss die Fahr­bahn eine ent­spre­chende Nei­gung zur west­li­chen Seite haben und auch etwas ver­schwenkt werden. Dazu muss die Stra­ßen­breite auf 500 m Länge aus­ge­kof­fert werden. Das macht die Bau­maß­nahme so auf­wendig und teuer.

Der zu bear­bei­tende Strecken­ab­schnitt beträgt 500 Meter von der Zufahrt „Schöne Flöte“ bis zur Ein­mün­dung der K32. Die Kosten betragen 550.000 Euro. Je nach Wit­te­rungs­ver­hält­nissen wird die Bau­maß­nahme bis Ende des Jahres abge­schlossen sein.

Das Vor­haben, das ganz bewusst erst jetzt nach Ende der Freibad-Saison beginnt, soll ins­be­son­dere die Situa­tion für auf­ein­an­der­tref­fende Autos ver­bes­sern. Gerade bei erhöhtem Ver­kehrs­auf­kommen kam es hier in der Ver­gan­gen­heit immer wieder zu kom­pli­zierten Manö­vern. Der Allee-Cha­rakter der Straße soll erhalten bleiben.

Der Park­platz an der Schönen Flöte und damit auch das Fit­ness- und Gesund­heits­studio Fit ‚n‘ well ist wei­terhin erreichbar – aller­dings nur über die Mas­sener Heide aus Rich­tung Unna.

Nach Erweiterung weitere Vollsperrung bis März 2020

Nach der Voll­sper­rung ist aller­dings vor der Voll­sper­rung: Nach Abschluss der der Stra­ßen­er­wei­te­rung auf der Stein­bruch­straße (K31) muss ein Stra­ßen­ab­schnitt auf der Mas­sener Heide bis vor­aus­sicht­lich März 2020 voll gesperrt werden. Das Lan­desamt für Stra­ßenbau, Straßen NRW, weist darauf hin, dass die Erneue­rungen der Auto­bahn­brücken, die über die Mas­sener Heide ver­laufen, eine Tie­fer­le­gung der dort ver­lau­fenden Ver­sor­gungs­lei­tungen erfor­dert. Diese Bau­maß­nahme ist wit­te­rungs­un­ab­hän­giger und sollte vor­aus­sicht­lich bis März 2020 abge­schlossen werden können.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.