Stimmungsvolle vorweihnachtliche Feier für Senioren im Forum

Die vor­weih­nacht­liche Feier der Gemeinde und des Trä­ger­ver­eins der Senioren-Begeg­nungs­stätte war mit rund 200 Besu­chern im Forum des Schul­zen­trums sehr gut besucht. (Foto: privat)

Seit 2011 laden die Gemeinde Holzwickede und der Trä­ger­verein der Senio­ren­be­geg­nungs­stätte die in der Gemeinde woh­nenden Senioren zum Besuch einer gemein­schaft­li­chen vor­weih­nacht­li­chen Feier ins Forum des Schul­zen­trums ein. Am ver­gan­genen Samstag (10.12.) war es wieder soweit. 

Als pünkt­lich um 15 Uhr die Gemein­de­mit­ar­bei­terin Eva Scholz-Kup­czyk, mit Unter­stüt­zung durch die stell­ver­tre­tende Ver­eins­vor­sit­zende Hil­de­gard Buse­mann die Ver­an­stal­tung eröff­nete, hatten sich bereits mehr als 200 Besu­cher Kaffee und Kuchen von den freund­li­chen Ser­vice Damen ser­vieren lassen.

Für die Mode­ra­tion war wieder Karl-Heinz Helms zuständig, der sich „in diesem Jahr mal Weih­nachten wie sie früher war“ wünschte. Bereits den Vor­ankün­di­gungen hatten viele Besu­cher, unter Ihnen auch Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel, ent­nommen, dass wieder die Sopra­ni­stin Astrid Gerds­mann in das Pro­gramm ein­ge­bunden wurde. Mit der Kla­vier­be­glei­tung durch Meinolf Nies erfreute sie die erwar­tungs­froh gestimmten Gäste zunächst mit drei weniger bekannten Weih­nachts­lie­dern, zu denen sie Erläu­te­rungen abgab. Die Sän­gerin, die nun bereits zum dritten Mal bei der vor­weih­nacht­li­chen Feier auf­trat, erfreute die Besu­cher im wei­teren Ver­lauf des Nach­mit­tags mit wei­teren Weih­nachts­lie­dern und auch den sich anschlie­ßenden Zuga­be­wün­schen wurde ent­spro­chen.

Die Senio­ren­tanz­gruppe „Black Beau­ties“ sorgte mit ihren Tanz­ein­lagen für Stim­mung. (Foto: privat)

Der Lite­ra­tur­kreis erfreute erneut durch zwei von Erika Sander („So um Dezember“) und Thea Tonk („Weih­nachten ohne Mutter“) vor­ge­tra­genen Geschichten die Besu­cher, die dafür ver­dienten Applaus erhielten.

Mit gemeinsam gesun­genen Weih­nachts­lie­dern, die Meinolf Nies am Kla­vier beglei­tete, schloss der ersten Ver­an­stal­tungs­teil ab.

Kinder der Kita „Wühlmäuse“ im zweiten Programmteil

Zum Auf­takt des zweiten Ver­an­stal­tungs­teils trugen die Kinder des AWO Kin­der­gar­tens „Wühl­mäuse“ unter der Lei­tung von Sabine Zei­sing und Laura Rut­hing Gedichten und bekannte Weih­nachts­lieder vor. Die Kinder und ihre Betreue­rinnen waren mit großer Begei­ste­rung bei der Sache und erhielten für ihren Auf­tritt viel Bei­fall.

Mit Applaus wurde auch die Senio­ren­tanz­gruppe „Black Beau­ties“ begrüßt, die unter der Lei­tung von Bärbel Schwä­gerl die in sie gesetzten Erwar­tungen erfüllte. Mit dem Lied­text zu einem neu ein­stu­dierten Tanz, „Warum denn nicht mit 60 noch lernen, mit 70 noch tanzen und mit 80 ver­reisen? Wir pfeifen auf den Jugend­wahn“, trafen sie genau den Geschmack der Besu­cher. Bei der Zugabe bemühten sich die Besu­cher mit­zu­singen und sorgten mit Klat­schein­lagen für eine präch­tige Stim­mung. Die Tanz­gruppe wurde mit viel Bei­fall ver­ab­schiedet.

Unter der Lei­tung von Rein­hold Schober been­dete der Gemischte Chor Cäcilia Opher­dicke“ mit fünf Gesangs­bei­trägen und wei­teren Zugaben das Pro­gramm.

Mit dem gemeinsam gesun­genem Weih­nachts­lied „Oh, du fröh­liche“ fand eine gelun­gene Ver­an­stal­tung ihren Abschluss.

Der Gemischte Chor Cäcilia trug unter der Lei­tung von Rein­hold Schober fünf besinn­liche Lieder und wei­tere Zugaben vor. (Foto: privat)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.