Insgesamt 14 neue Auszubildende in der Montanhydraulik-Gruppe hat das Holzwickeder Unternehmen gestern begrüßt - in diesem Corona-Jahr ohne die übliche zentrale Begrüßungsveranstaltung. (Foto: Montanhydraulik GmbH)

Stellenabbau bei Montanhydraulik in Holzwickede: 39 Mitarbeiter müssen gehen

Insgesamt 14 neue Auszubildende in der Montanhydraulik-Gruppe hat das Holzwickeder Unternehmen gestern begrüßt - in diesem Corona-Jahr ohne die übliche zentrale Begrüßungsveranstaltung. (Foto: Montanhydraulik GmbH)
2015 war schon einmal ein Stellenabbau bei der Montanhydraulik GmbH in Holzwickede notwendig: Wie das Unternehmen heute mitteilt, müssen jetzt erneut 39 Stellen abgebaut werden. (Foto: Montanhydraulik GmbH)

Eine schwierige Auftragslage und dann auch noch die Corona-Pandemie: Bei der Montanhydraulik GmH in Holzwickede werden 39 Stellen abgebaut. Wie die Unternehmen dazu heute (23. März) bekannt gibt, ist gestern ein entsprechender Interessenausgleich und Sozialplan unterschrieben worden. Auch die betroffenen Mitarbeiter sind informiert.

Die Geschäftsführung und der Betriebsrat von Montanhydraulik beraten schon seit Herbst 2020 über notwendige Personalanpassungsmaßnahmen. Der Umsatz ist in den letzten beiden Jahren stark zurückgegangen, zusätzlich ergibt sich aus dem verstärkten Wettbewerb die Notwendigkeit, Produktionskosten zu senken. Die Corona-Pandemie hat den zwingend notwendigen Anpassungsprozess beschleunigt.

„Es waren sehr schwierige, aber auch konstruktive Gespräche zwischen Betriebsrat und Geschäftsführung. In harten Verhandlungen konnte die Zahl der abzubauenden Stellen von 70 auf 39 reduziert werden“, so Ralf Flunkert, Vorsitzender des Betriebsrates.

Nach Aussage der Geschäftsführung und des Betriebsrates werde der Personalabbau so sozialverträglich wie möglich gestaltet, den betroffenen Mitarbeiter wird der Wechsel in eine Transfergesellschaft ermöglicht. Träger und Kooperationspartner ist der Personaldienstleister „START NRW“. Mit dieser Maßnahme erhoffen sich die Geschäftsführung und der Betriebsrat von Montanhydraulik, auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten zu können.

Über die Montanhydraulik GmbH

Die Montanhydraulik Group erzielt weltweit einen Umsatz von knapp 200 Mio. Euro und zählt mit über 1.050 Mitarbeitern an zehn Produktionsstandorten in Deutschland, Italien, Indien, Kanada und den USA weltweit zu den ersten Adressen für Hydraulikzylinder und hydraulische Systeme. Um dem Kundenwunsch stets gerecht zu werden, produziert Montanhydraulik verschiedenste Hydraulikzylinder mit Kolbendurchmessern von bis zu 1,2 Metern und Hublängen von bis zu 27 Metern. Die Entwicklung und Weiterentwicklung hochwertiger Zylinder, Ventile und Aggregate für Unternehmen unter anderem aus den Bereichen Mobilkran, Stahlwasserbau sowie Bau- und Erdbewegungsmaschinen gehört zu den Kernkompetenzen der Unternehmensgruppe. Darauf aufbauend bietet die Montanhydraulik Group ihren Kunden als international führender, innovativer und zukunftsorientierter Partner auch die Realisierung anspruchsvoller, anwendungsspezifischer Systemlösungen.

Montanhydraulik, Stellenabbau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv