Steigende Übernachtungszahlen: Tourismus im IHK-Bezirk weiter im Aufwind

Im Kreis Unna hat der Radtourismus besondere Bedeutung laut IHK-Studie: Klaus-Peter Dürholt und Birgit Heinekamp vom Kreis  Unna stellen die neue Fahrradkarte des Kreises vor. (Foto: G. Klumpp – Kreis Unna)

Die Region der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund mit den Städten Dortmund, Hamm und dem Kreis Unna erreicht wieder Bestmarken bei den Zahlen der Gästeankünfte und -übernachtungen. Das zeigen die aktuellen Beherbergungszahlen im Reiseverkehr des Statistischen Landesbetriebes Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT NRW).

Rund 1,05 Millionen Gäste besuchten im Jahr 2016 die 154 Beherbergungsbetriebe (mit mindestens zehn Betten) im IHK-Bezirk. Gegenüber dem Vorjahr (2015: gut 1,03 Millionen Ankünfte) ist das eine Steigerung von etwa zwei Prozent.

Auch bei den Übernachtungszahlen weisen die Hoteliers aus der Region deutliche Steigerungsraten auf. Gut 1,78 Millionen Übernachtungen von in- und ausländischen Gästen gab es in den Städten Dortmund, Hamm und dem Kreis Unna im Jahr 2016. Dies ist ein Anstieg von knapp fünf Prozent. Im Ruhrgebiet „nächtigten“ insgesamt 6,46 Millionen in- und ausländische Besucher. Gegenüber dem Vorjahr fällt die Steigerung mit gut drei Prozent geringer aus als im IHK-Bezirk. 2016 hat die Stadt Dortmund mit rund 1,22 Millionen Gästeübernachtungen die Millionengrenze wieder deutlich überschritten. Das Deutsche Fußballmuseum, die BVB-Spiele auf nationalem und internationalem Parkett, aber auch der Weihnachtsmarkt sind Anziehungspunkte für viele in- und ausländische Besucher.

Radtourismus im Kreis Unna von besonderer Bedeutung

Für die Stadt Hamm und den Kreis Unna hat der Fahrradtourismus (Römer-Lippe-Route und Ruhrtalradweg) einen besonderen Stellenwert. Aber auch die verschiedenen Kultur- und Freizeiteinrichtungen besitzen überregionale Strahlkraft.

Anfang des Jahres veröffentlichte die IHK zu Dortmund auch die Ergebnisse der IHK-Tourismusumfrage. Der Positivtrend bei der Geschäftsentwicklung in der Tourismusbranche hält weiter an, so ein Ergebnis der Umfrage. In der Gastronomie und Hotellerie gaben fast 89 Prozent der befragten Unternehmen an, dass in der Sommersaison 2016 die Geschäfte gut oder befriedigend verlaufen sind. Ähnlich erfreulich stellte sich die Situation für die Reisebranche dar. Fast 88 Prozent der Reisebüros, Reiseveranstalter und Omnibusunternehmen hatten im vergangenen Jahr eine gute oder zufriedenstellende Saison.

IHK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv