Stadtradeln der NFG in der Uckermark

Teilnehmer der Vorstandsexkursion in die Uckermark in der ersten Reihe auf der Draisine sitzend von links nach rechts: Ludwig Holzbeck, Geschäftsführer der NFG, Norbert Enters, 1. Vorsitzender, Heinrich Behrens, stellvertretender Vorsitzender, Astrid Overhaus, Schriftführerin. Fotografennachweis? (Foto: NFG)

Teilnehmer der Vorstandsexkursion in die Uckermark, erste Reihe v.l.: Ludwig Holzbeck, Geschäftsführer der NFG, Norbert Enters, 1. Vorsitzender, Heinrich Behrens, stellvertretender Vorsitzender, Astrid Overhaus, Schriftführerin. (Foto: NFG)

Der Vorstand der Naturförderungsgesellschaft Kreis Unna (NFG) besuchte im Rahmen einer Exkursion die Uckermark, um sich mit dem dortigen Förderverein des Naturparks fachlich auszutauschen.

Die Kooperation, zu der auch die Betreuung einer sich im Besitz der NFG befindlichen Fläche gehört, besteht mittlerweile seit 25 Jahren. Das Besuchsprogramm bestand aus mehreren naturkundlichen Führungen in dem Naturpark inklusive dem Besuch des Grumsiners Forstes, der zum Weltnaturerbe europäischer Buchenwälder mit fünf Flächen in Deutschland gehört.

Passend zum Stadtradeln-Zeitraum im Kreis Unna, machte sich der Vorstand mit Fahrrad-Draisinen auf einer stillgelegten Bahntrasse von Templin nach Lychen auf den Weg.

Rechts und links der Strecke und mit kurzen Wegen von den Haltepunkten konnten kulturhistorisch und landschaftlich reizvolle Orte erkundet werden.

Der Fachaustausch und die zahlreichen Erfahrungen und Eindrücke vor Ort gaben viele Anregungen für die zukünftige Arbeit der NFG. Ebenso freuten sich die Teilnehmer sowohl aus  Politik als auch dem Naturschutz im Nordosten Brandenburgs einen Beitrag zum Stadtradeln im Kreis Unna leisten zu können, auch wenn das Fahren einer Draisine anstrengender ist als beim Fahrrad in die Pedale zu treten.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.