Sportforum: CDU sieht keine Möglichkeit der finanziellen Unterstützung durch Gemeinde

Das Thema „Sportforum für Holzwickede“ beschäftigte auf Einladung des Holzwickeder SC und der Turngemeinde Holzwickede die Vertreter von Rat und Verwaltung im Sportheim des Montanhydraulik-Stadions. (Foto: privat)
Die CDU sieht keine Mög­lich­keit sei­tens der Gemeinde, das Vor­haben finan­ziell zu unter­stützen: HSC- und TGH-Ver­treter stellten das Pro­jekt Sport­forum den Ver­tre­tern von Politik und Ver­wal­tung bereits im Früh­jahr 2018 (Bild) im Sport­heim des Mon­tan­hy­draulik-Sta­dions vor. (Foto: Archiv)

Die CDU-Frak­tion hat sich in ihren Klau­sur­be­ra­tungen auch mit dem von Holzwickeder SC und der Turn­ge­meinde ange­strebten Bau eines Sport­fo­rums beschäf­tigt. Grund­sätz­lich begrüßen die Holzwickeder Christ­de­mo­kraten die Initia­tive der beiden Ver­eine. Anders als die übrigen Par­teien sieht die CDU aber sei­tens der Gemeinde keinen Bedarf und auch keine Mög­lich­keit das Vor­haben finan­ziell zu unter­stützen.

Auch der CDU-Frak­tion sei nicht ent­gangen, „dass die beiden Ver­eine HSC und TGH ver­su­chen, Pflöcke ein­zu­schlagen für das von ihnen geplante Sport­forum“, erklärt CDU-Chef Frank Laus­mann. „Wir sehen aber der­zeit keine Mög­lich­keit, dieses Vor­haben sei­tens der Gemeinde finan­ziell zu unter­stützen.“ Aus­drück­lich bezieht die CDU diese Aus­sage auch auf die Bereit­stel­lung eines Grund­stückes für ein Sport­forum. „Das gilt ganz unab­hängig von einem bestimmten Standort. Die Gemeinde hat auch gar kein geeig­netes Grund­stück.“ Den erklärten Wunsch-Standort der beiden Ver­eine am Aachener Weg hält die CDU für „absolut unge­eignet“ und würde diesen auch für ein Sport­forum ablehnen.

Aus Sicht der Gemeinde gibt es auch gar keinen Bedarf für ein sol­ches Sport­forum, glauben die Christ­de­mo­kraten: „Der Prüf­be­richt der Gemein­de­prü­fungs­an­stalt stellt fest, dass die Hal­len­ka­pa­zi­täten in Holzwickede für den Schul­sport voll­kommen aus­rei­chend sind. Von einer win-win-Situa­tion durch den Bau eines sol­chen Sport­fo­rums kann also über­haupt keine Rede sein“, betont Laus­mann.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.