Trotz geschossener Tafel-Ausgabestelle: Lebensmittel im Wert von 30 Euro können die Empfänger im Rewe-Markt mit den Gutscheinen einkaufen, die in der nächsten Woche verteilt werden. (Foto: privat)

Spendenaktion für Lebensmittelgutscheine erfolgreich angelaufen

Trotz geschossener Tafel-Ausgabestelle: Lebensmittel im Wert von 30 Euro können die Empfänger im Rewe-Markt mit den Gutscheinen einkaufen, die in der nächsten Woche verteilt werden. (Foto: privat)
Trotz geschos­sener Tafel-Aus­ga­be­stelle: Lebens­mittel im Wert von 30 Euro können die Emp­fänger im Rewe-Markt mit den Gut­scheinen ein­kaufen, die in der näch­sten Woche ver­teilt werden. (Foto: privat)

Die Spen­den­ak­tion für die Lebens­mit­tel­gut­scheine in Holzwickede läuft gut an. „Ich bin zuver­sicht­lich, dass wir die ersten Lebens­mit­tel­gut­scheine noch vor dem langen Wochen­ende nächste Woche an die auf Grund­si­che­rung ange­wie­senen Emp­fänger ver­teilen können“, erklärt Peter Wehlack, der die von allen Par­teien im Rat, den Kir­chen­ge­meinden und der Gruppe „Mit Rat und Tat“ mit­ge­tra­gene Hilfs­ak­tion orga­ni­siert hat. Finan­ziell unter­stützt wird die Aktion auch von der neuen Stif­tung „Gutes Tun“, was auch drin­gend nötig ist. Denn die Spen­den­be­reit­schaft der Holzwickeder Bürger läuft erst schlep­pend an.

Gedacht war die Gut­schein­ak­tion anfangs nur für die Kunden der Holzwickeder Tafel-Aus­ga­be­stelle, die wegen der Corona-Pan­demie geschlossen werden musste. Den­noch mussten im Rat­haus zunächst Daten­schutz­be­denken aus­ge­räumt werden. Zudem wurde dis­ku­tiert, ob der Kreis der Emp­fänger nicht erwei­tert und etwa auch Emp­fänger von SGB II oder Kurz­ar­beits­geld ein­be­zogen werden müssten. „Wir haben uns dann aber darauf ver­stän­digt, die Gut­scheine nur an die Emp­fänger von Grund­si­che­rung (SGB XII) zu ver­teilen. Das sind Senioren oder auch jün­gere Per­sonen, die aus Krank­heits­gründen dem Arbeits­markt nicht mehr zur Ver­fü­gung stehen“, erläu­tert Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel. „Im Grunde ist das die­selbe Ziel­gruppe, die auch bei der Aktion Weih­nachts­geld vom Verein ‚Wir für Holzwickede‘ bedacht wird.“

Zielgruppe: 230 Empfänger von Grundsicherung

Kon­kret han­delt es sich um ins­ge­samt 230 Per­sonen, von denen jede einen Gut­schein im Wert von 30 Euro erhalten soll. Die Tafel-Aus­ga­be­stelle Holzwickede kennt wei­tere 44 regel­mä­ßige Kunden, von denen die mei­sten aber wohl schon in dem Daten­satz der Gemeinde erfasst sein dürften. „Alle Daten liegen vor. Wir warten nur noch darauf, dass wir die Gut­scheine bekommen“, so die Bür­ger­mei­sterin gestern auf Nach­frage. „Unsere Mit­ar­beiter im Sozi­alamt stehen bereit, sie dann sofort zu ver­teilen.“

In Unna läuft ist eine ähn­liche Aktion mit großem Erfolg ange­laufen. Dort sind bereits über 50.000 Euro auf das Spen­den­konto der Bür­ger­stif­tung ein­ge­gangen, dar­unter viele Spenden von Pri­vat­leuten. In Holzwickede werden für die erste Ver­tei­lung der Lebens­mit­tel­gut­scheine rund 7.000 Euro Spenden benö­tigt. Diese Summe ist noch nicht ganz erreicht. „Ich gehe aber davon aus, dass die Stif­tung Gutes Tun ein­springen wird, falls am Ende noch Geld fehlen sollte“, meint Stif­tungs­mit­glied Ulrike Drossel. „Es kann sich aber auch noch jeder privat ein­bringen mit einer Spende“, appel­liert Ulrike Drossel an die bekannte Hilfs­be­reit­schaft der Holzwickeder. Die Bür­ger­mei­sterin selbst ist mit gutem Bei­spiel vor­an­ge­gangen und hat auch schon meh­rere Gut­scheine gespendet. „Viel­leicht können wir ja auch noch in einer zweiten Runde Lebens­mit­tel­gut­scheine aus­geben.“ 

Sozialamt verteilt Lebensmittelgutscheine

Die Ehren­amt­li­chen der Gruppe Mit Rat und Tat hatten gehofft, dass schon in dieser Woche die ersten Lebens­mit­tel­gut­scheine ver­teilt werden können – zusammen mit Lebens­mit­tel­tüten, wie sie in Unna ver­teilt wurden. „Leider hat das nicht geklappt“, bedauert Gun­ther Siep­mann. Der ehren­amt­liche Tafel-Helfer hatte diese Woche bei der Tafel-Vor­sit­zenden Ulrike Trümper ange­fragt, ob die Holzwickeder nicht auch Lebens­mit­tel­tüten bekommen könnte, wie sie in Unna ver­teilt wurden. „Aber das ist aus den bekannten Gründen nicht mög­lich. Die jungen Leute, die in Unna die Ver­tei­lung der Tüten ermög­licht hatten, haben sich inzwi­schen auch schon wieder zurück­ge­zogen“, erläu­tert Siep­mann. „Genau darum ist es so wichtig, dass jetzt so schnell wie mög­lich die Lebens­mit­tel­gut­scheine hier in Holzwickede ver­teilt werden können.“

Peter Wehlack hat die Vor­lage für die Gut­scheine inzwi­schen aus­ge­druckt und heute ins Bür­ger­büro gebracht, wie er auf Nach­frage bestä­tigt. „Mir war wichtig, dass die Gut­scheine auch von der Gemeinde gesie­gelt und mit einem Logo ver­sehen werden, damit sie nicht so leicht gefälscht werden können“, erläu­tert Wehlack. Schließ­lich sollen die Gut­scheine in den Lebens­mit­tel­märkten als Zah­lungs­mittel akzep­tiert werden.

Spendenappell an Holzwickeder Bürger

Auch Initiator Peter Wehlack hofft natür­lich, dass noch mög­lichst viele Holzwickeder auf das Spen­den­konto ein­zahlen, damit die Ver­tei­lung der Lebens­mit­tel­gut­scheine keine Ein­tags­fliege bleibt. Den­noch glaubt er: „Dass wir bereits nach gut zwei Wochen die ersten Lebens­mit­tel­gut­scheine an die Emp­fänger von Grund­si­che­rung ver­teilen können, ist ein schöner Erfolg und zeigt auch die Soli­da­rität der Holzwickeder. Natür­lich können wir nicht alle bedenken, die finan­zi­elle Ein­bußen durch die Corona-Krise haben, weil das Spen­den­auf­kommen ein­fach begrenzt ist. Aber es war ganz wichtig, einen ersten Schritt zu machen.“

  • Wer für die Aktion spenden möchte, kann dies auf fol­genden Spen­den­konto tun:

Stif­tung „Gutes tun“ für Holzwickede
IBAN DE65 4435 0060 1415 1617 18

Ein­zah­lungen sollten das Stich­wort „Lebens­mit­tel­gut­scheine“ ent­halten.

Lebensmittelgutscheine


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv