SPD-Vorstand setzt auf Peter Wehlack als Kandidat für das Bürgermeisteramt


Der SPD-Vor­stand stellte heute Peter Wehlack (2.v.l.) als seinen Wunsch­kan­di­daten für das Amt des Bür­ger­mei­sters vor: Vor­sit­zende Theo Rieke (l.) und Heike Bart­mann-Scher­ding (r.) sowie Frak­ti­ons­vor­sit­zender Michael Klim­ziak. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Die SPD-Füh­rung hat sich aus der Deckung gewagt und heute (11. April) als erste der Holzwickeder Par­teien ihren Kan­di­daten für die Bür­ger­mei­ster­wahl im Herbst näch­sten Jahres den Mit­glie­dern prä­sen­tiert: Es ist der 52 Jahre alte Peter Wehlack, haupt­be­ruf­lich Leiter der Fri­dtjof Nansen Real­schule in Kamen. Den mei­sten Holzwicke­dern dürfte Peter Wehlack auch als lang­jäh­riger Vor­sit­zender der Turn­ge­meinde Holzwickede bekannt sein. Wehlack wohnt mit seiner Frau Chri­stine und drei gemein­samen Kin­dern (drei, zehn und 13 Jahre alt) in Holzwickede.

Unsere Fin­dungs­kom­mis­sion hat sich mit ver­schie­denen Per­sonen befasst und nach einer Per­sön­lich­keit mit Füh­rungs­qua­li­täten, Mut, Lei­den­schaft und Ver­bun­den­heit zu unserer Gemeinde gesucht“, erläu­tert Par­tei­chef Theo Rieke. „Wir freuen uns sehr, in Peter Wehlack genau diese Per­sön­lich­keit gefunden zu haben.“

SPD-Basis entscheidet erst später

In der Mit­glie­der­ver­samm­lung heute in den Schloß­stuben in Opher­dicke wurde der vom Vor­stand vor­ge­schla­gene Kan­didat aller­dings zunächst nur offi­ziell vor­ge­stellt. Formal bestä­tigen sollen die Mit­glieder Wehlack als Bür­ger­mei­ster­kan­didat dann in einer wei­teren Mit­lie­der­ver­samm­lung, vor­aus­sicht­lich im Januar/​Februar näch­sten Jahres.

Bis dahin ist ja noch etwas Zeit“, meint Frak­ti­ons­vor­sit­zender Michael Klim­ziak. „Wir starten heute auch noch keinen Wahl­kampf, son­dern wollten ein­fach Öffent­lich­keit her­stellen. Dass wir als größte Partei als erste unseren Kan­di­daten vor­stellen, ist nur ange­messen.“ Natür­lich hofft die SPD-Füh­rung aber auch: Viel­leicht erweist sich ihr Kan­didat ja auch für die eine oder andere Partei als mehr­heits­fähig. Hier könnte es sich viel­leicht sogar als Vor­teil erweisen, dass Peter Wehlack als Bür­ger­mei­ster­kan­didat nicht so mit Par­tei­ko­lorit in der Wolle gefärbt ist, wie etwa der letzte Kan­didat Michael Klim­ziak.

Zudem sind sich die SPD-Spitzen im Klaren, dass sie in einem „Dorf“ wie Holzwickede ihren Kan­di­daten ohnehin nicht lange hätten ver­heim­li­chen können. Des­halb ist der Vor­stand in die Offen­sive gegangen.

Ur-Holzwickeder ist Seiteneinsteiger

Peter Wehlack ist Sei­ten­ein­steiger in die Politik, jedoch schon seit 2013 Par­tei­mit­glied der SPD. Als Ur-Holzwickeder habe er bereits in seinen viel­fäl­tigen ehren­amt­li­chen Tätig­keiten nach­ge­wiesen, dass er sich mit Lei­den­schaft und Herz für diese Gemeinde und ihre Men­schen enga­giert, so Wehlack. „Für das Bür­ger­mei­steramt sind diese Eigen­schaften beson­ders wichtig. Darum fühle ich mich dieser großen und tollen Auf­gabe gewachsen und würde die Her­aus­for­de­rung, die ein sol­ches Amt mit sich bringt, gerne annehmen.“

Aktuell gehört Peter Wehlack der SPD-Frak­tion nur als sach­kun­diger Bürger an. Warum er sich nicht schon früher poli­tisch enga­gierte? „Das hat etwas mit meinen Kin­dern und der Familie zu tun“, sagt der drei­fach Fami­li­en­vater ehr­lich. „Eigent­lich wollte ich vor einigen Jahren schon in die Politik ein­steigen, als diese Auf­bruch­stim­mung herrschte mit Jenz Rother, Dennis Her­kel­mann und einige anderen. Doch dann wurde mein jüng­ster Sohn Theo geboren und ich habe die Politik hin­ten­an­ge­stellt.“

Auf einer anderen Ebene poli­tisch unter­wegs war Peter Wehlack aller­dings schon immer – vor allem im jugend- und sport­po­li­ti­schen Bereich: Er war Spieler, Trainer und Jugend­wart beim VV Holzwickede, dem EVC Massen und Lüner SV, trai­nierte die Damen in der Regio­nal­liga und die Herren in der Ver­bands­liga). Er war Jugend­wart in der Turn­ge­meinde Holzwickede, dem Hellweg Mär­ki­schen Turngau und Mit­ar­beiter der West­fä­li­schen Tur­ner­ju­gend, enga­gierte sich im Orts­ju­gend­ring und Mit­or­ga­ni­sator der legen­dären inter­na­tio­nalen Jugend­camps der Part­ner­städte Holzwickedes in Jahren 1987 bis 2000.

Peter Wehlack war außerdem Vor­sit­zender der Sport­ju­gend im Kreis­Sport­Bund (1999 bis 2005) sowie des Kreis­Sport­Bundes (2002 bis 2009) und ist seit 2004 unun­ter­bro­chen 1. Vor­sit­zender der Turn­ge­meinde Holzwickede.

Schwerpunkte Jugend‑, Sport‑, Bildungspolitik

Neben dem jugend- und sport­po­li­ti­schen Bereich bietet natür­lich gerade auch die Bil­dungs- und Fami­li­en­po­litik viele Anknüp­fungs­punkte für den Päd­agogen Peter Wehlack. Wichtig sei ihm etwa die Digi­ta­li­sie­rung an den Schulen und im Rat­haus kon­se­quent vor­an­zu­bringen, meint Peter Wehlack und nennt ein Bei­spiel. „Wir reden immer vom digi­talen Rat­haus. Da gibt es auch ein paar ganz ein­fache Punkte, die man sofort auch umsetzen könnte: Wir könnten zum Bei­spiel die Hal­len­be­le­gungs­pläne digi­ta­li­sieren oder die Antrag­stel­lung aus dem Orts­ju­gend­ring, den Part­ner­schafts- und anderen Ver­einen. Doch das machen wir alles noch analog.“ 

Seine eigene Schule in Kamen, die Wehlack leitet, hat er bereits voll digi­ta­li­siert: Das Kol­le­gium und auch Schüler und Eltern sind unter­ein­ander ver­netzt, die Ver­tre­tungs­pläne des Kol­le­giums stehen tages­ak­tuell für alle Inter­es­sierten online ein­sehbar – und auch im Unter­richt sind digi­tale Medien eine Selbst­ver­ständ­lich­keit.

Peter Wehlack ist jemand, der auf Men­schen zugehen kann, wie jeder weiß, der ihn kennt.“

Michael Klim­ziak, SPD-Frak­ti­ons­vor­sit­zender

Den langen Vor­lauf bis zur Wahl im Herbst 2020, die dann keine reine Bürgermeister‑, son­dern auch eine Kom­mu­nal­wahl sein wird, will der SPD-Vor­stand nutzen, um seinen Kan­di­daten auf­zu­bauen. Natür­lich weiß man auch bei der SPD, dass die aktu­elle Amts­in­ha­berin Ulrike Drossel, die dem Ver­nehmen nach par­tei­in­tern schon ange­kün­digt haben soll, noch einmal für das Spit­zenamt zu kan­di­dieren, einen Amts­bonus hat.

Wie die SPD den aus­glei­chen will? „Wir haben genü­gend Zeit, um die Holzwickeder von unserem Kan­di­daten zu über­zeugen“, glaubt Michael Klim­ziak. „Peter Wehlack ist jemand der auf Men­schen zugehen kann, wie jeder weiß, der ihn kennt. Vor allem ist er aber jemand, der eine Ver­wal­tung führen kann. Ich will da gar nicht irgend­einer Person etwas ankreiden. Aber jeder kann doch sehen, dass es da Defi­zite in der Ver­wal­tung gibt.“ 

Wichtige Anforderung ans Spitzenamt: Führungsqualität

Er sei zwar auch kein aus­ge­wie­sener Ver­wal­tungs­fach­mann, räumt Wehlack ein. „Doch darauf kommt es nicht an. Dafür sitzen ja in der Ver­wal­tung genü­gend Fach­leute. Als Leiter einer Schule muss ich auch ein Team von knapp 40 Mit­ar­bei­tern und 500 Schü­lern führen. Das ist eine Auf­gabe, die man auch erst einmal stemmen muss. Dabei kommt es wie in einer öffent­li­chen Ver­wal­tung darauf an, Richt­li­nien vor­zu­geben, dele­gieren zu können und Team­fä­hig­keit zu beweisen.“

Par­tei­chef Theo Rieke betont: „Für uns war es bei der Kan­di­da­ten­suche ganz ent­schei­dend, dass wir jemanden mit Füh­rungs­qua­li­täten finden, die wir drin­gend benö­tigen im Rat­haus. Wir sind sicher, dass Peter Wehlack genau diese Anfor­de­rung erfüllt.“

In den näch­sten ein­ein­halb Jahren will die SPD nun „jede Chance nutzen“, um ihren Her­aus­for­derer noch bekannter zu machen. Eine nächst­beste Gele­gen­heit dazu wird es am 18. Mai beim Jah­res­emp­fang der SPD im Forum geben, für den Martin Schulz als aus­ge­wie­sener Europa-Fach­mann und Gast­redner gewonnen werden konnte.

Auch Peter Wehlack sieht den langen Vor­lauf bis zur Wahl als Vor­teil: „Ich kann jetzt offen mit meiner Kan­di­datur umgehen. Ich tauche ja auch nicht ab, son­dern bewege mich weiter in der Gemeinde wie bisher. Ich werde auch weiter an den Duden­roth­schule den ganzen Abend am Brat­wurst­stand stehen, wo mich dann jeder anspre­chen kann.“ 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.