Die SPD möchte wissen, wie es um die Digitalausstattung der Holzwickeder Schulen bestellt ist: Das Foto zeigt den Einsatz von I-Pads im Unterricht an der Dudenrothschule vor der Corona-Pandemie. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

SPD hakt nach: Wie ist es um die Digitalisierung der Holzwickeder Schulen bestellt?

Die SPD möchte wissen, wie es um die Digitalausstattung der Holzwickeder Schulen bestellt ist: Das Foto zeigt den Einsatz von I-Pads im Unterricht an der Dudenrothschule vor der Corona-Pandemie. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Die SPD möchte wissen, wie es um die Digitalausstattung der Holzwickeder Schulen bestellt ist: Das Foto zeigt den Einsatz von I-Pads im Unterricht an der Dudenrothschule vor der Corona-Pandemie. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Ganz unabhängig von der Corona-Pandemie muss es unser aller Anliegen sein, dass die Holzwickeder Schulen zukunftsfähig aufgestellt sind, meint die SPD-Ratsfraktion. Deshalb hält sie es für erforderlich, die Leistungsfähigkeit der von der Gemeinde (Schulträger) für die Schulen zur Verfügung gestellten digitalen Ausstattung zeitnah zu betrachten und zu evaluieren – unabhängig von den Vorgaben der Landesregierung NRW zum Präsenz- bzw. Distanzunterricht.   

„Dabei sollten wir die Erfahrungen der vergangenen Monate nutzen, um bestehende Defizite schnellstmöglich nachzubessern und natürlich Optimierungen für die Zukunft umsetzen“, so Michael Klimziak, SPD- Fraktionsvorsitzender und Vorsitzende des Schulausschusses. „Aus der Elternschaft wurde an uns herangetragen, dass in allen Schulen und Schulformen durchaus Optimierungsmöglichkeiten bestehen, um auch zukünftig den Einsatz der digitalen Medien und die Verfügbarkeit von Applikationen kontinuierlich zu gewährleisten.“

mmnmnmnmnmn

Aus diesem Grund hat die SPD-Fraktion die Gemeindeverwaltung als Schulträger aufgefordert, den Arbeitskreis Digitalisierung zeitnah einzuberufen und die Erfahrungen zur aktuellen Situation aus den Schulen abzufragen. Dabei geht es der SPD vor allem darum, inwieweit Maßnahmen zur Unterstützung der Schulen bei der täglichen Arbeit mit digitalen Medien ergriffen werden können, aber auch darum, im Arbeitskreis perspektivisch gemeinsame Lösungen für die Holzwickeder Schulen zu finden.

Vor diesem Hintergrund hat die SPD einen Fragenkatalog zusammengestellt. Verbunden mit der Bitte an die Verwaltung, diesen im Arbeitskreis Digitalisierung zu besprechen und im Anschluss daran auch im Schulausschuss Stellung zu nehmen.

Der Katalog umfasst insgesamt zwölf Fragen. Neben einem Situationsbericht aus den Schulen zum Einsatz von SchoolFox und Ilias sowie dem aktuellen Stand des Medienentwicklungsplans (MEP) möchte die SPD-Fraktion u.a. wissen, ob es vereinbarte Standards und Empfehlungen für Eltern bei der Beschaffung von digitalen Endwegeräten gibt, wie der aktuelle Status des schnellen Internets in den Schulen ist oder ob der Hotline-Support für Lehrer und Schüler ausreichend ist.   

Digitalisierung, SPD


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv