Sommer kann heiß werden: Ferienspaß in Holzwickede so umfangreich wie noch nie

Kreisjugendpfleger Klaus Faß, Villa-Leiter Klaus Neumann und der Vorsitzende des Kreis-Jugendhilfeausschusses, Theo Rieke (v.l.) stellten heute das Programm für den diesjährigen Ferienspaß in Holzwickede vor. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Der Sommer verspricht heiß zu werden – und passend dazu gibt es das umfangreichste Ferienspaßangebot, das Holzwickede je hatte. Vorgestellt wurde das Programm heute erstmals vom neuen Kreisjugendpfleger Klaus Faß gemeinsam mit Klaus Neumann, dem Leiter des Treffpunktes Villa und Theo Rieke, dem Vorsitzenden des Kreis-Jugendhilfeausschusses.

Dass der Ferienspaß auch im 41. Jahres seines Bestehens attraktiv ist, zeigen die Zahlen des Vorjahres: 1.658 Kinder und Jugendliche nahmen in Holzwickede an den Veranstaltungen im Ferienspaß teilgenommen. In diesem Jahr ist das Angebot sogar noch ausgeweitet worden, wie Klaus Faß, der als neuer Kreisjugendpfleger Nachfolger von Ede Friederichs ist, erläuterte:

In Holzwickede  haben nicht weniger als 33 Vereine und Verbände 52 Aktionen mit insgesamt 112 Einzelveranstaltungen an 43 Ferientagen auf die Beine gestellt. „Ich war wirklich sehr überrascht, auf welche breite Zustimmung der Ferienspaß im Kreis stößt und wie viele ehrenamtliche Helfer mit großem Engagement dazu beitragen. Ihnen allen gilt mein Dank und Respekt. “

Aber auch die Bandbreite der Angebote begeistert den neuen Kreisjugendpfleger: „Da kann wirklich jeder etwas finden.“

„So viele Angebote wie in diesem Jahr hatten wir in Holzwickede noch nie“, bestätigt Klaus Neumann, Leiter des Treffpunktes Villa. „Wir haben allein  zehn ganze neue Anbieter im Programm, dazu einige wieder, die länger nicht dabei waren, wie die Gemeindebibliothek, und natürlich viele alte Bekannte.“

Zehn neue Veranstalter und viele alte Bekannte

Die Schlüter- und Schlepperfreunde sind erstmals beim Holzwickeder Ferienspaß dabei und laden zu Stockbrot und einem Ferientag rund den Trecker ein.  (Foto: privat/Emscherblog.de)
Die Schlüter- und Schlepperfreunde sind erstmals beim Holzwickeder Ferienspaß dabei und laden zu Stockbrot und einem Ferientag rund den Trecker ein. (Foto: privat/Emscherblog.de)

Die Auftaktveranstaltung zum Holzwickeder Ferienspaß findet am Samstag (13. Juli) mit Thorstens Zauberkiste, dem Spielmobil, einem Schminkstand sowie Waffeln, Getränken und Grillwürstchen statt. Natürlich wird es auch den großen Kindertrödelmarkt wieder geben. Zu den Neulingen im Programm gehört die Aktive Bürgerschaft, die Gruß- und Postkarten am Computer mit Kindern und Jugendlichen gestalten möchte.

Ebenfalls erstmals beteiligen sich auch die Schlüter- und Schlepperfreunde am Ferienspaß: Sie laden Ferienkinder dazu ein, einen Tag mit ihnen zu verbringen, an dem sich alles um Trecker dreht. Ausklingen wird der Tag mit Stockbrot und grillen. Zu einem Hofmalprojekt lädt das Team der Villa ein: Dabei sollen die vorhandenen Spielflächen auf dem Boden am Treffpunkt erneuert und erweitert sowie die Betonbemalung aufgefrischt werden.

Ganz neu ist auch Actionorigami im Programm: Die hohe Kunst des Papierfaltens kommt aus Japan und wurde in Holzwickede von Li Schmidgall  auf dem Weihnachtsmarkt gezeigt. „Das Interesse war so groß, dass wir Li Schmidgall mit diesem Projekt ins Programm aufgenommen haben“, meint Klaus Neumann. Kreativ geht es auch bei Elisabeth Nawroth von der Stiftung Hochbegabtes Kind zu, die in einem Workshop mit Kindern coole Lesezeichen sticken wird. Und der Holzwickeder Bürgerblock lädt zu einem Kreativtag für ganze Familien ein.

Die Ev. Jugend spürt Glühwürmchen nach und will diese zu Ferienkindern nach Hause holen.  Hildegard Busemann (Aktive Bürgerschaft) und der NABU Kreis Unna bieten erstmals ein Projekt an, in dem Kinder lernen können, sich in der Natur zurecht zu finden: Natur als Wegweiser.  Schließlich laden auch Irmgard Devrient und Reinhard Wohlgemuth wieder zu einer Fledermaus-Exkursion im Rombergpark ein.

Ermäßigungen über das Team der Villa beantragen

Der Bauspielplatz besteht in diesem Sommer unter dem Motto „Mittelalter“. Achtung: Für dieses Angebot ist eine gesonderte Anmeldung nötig. Anmeldetag ist der 6. Juni in der Villa.

Stolze zwölf Ausflüge und Fahrten bietet das Ferienprogramm, darunter ein Tag am Meer, ein Besuch in Paris und im Heidepark Soltau oder in der Walibi World.

Ganz oben auf dem Freizeitplaner stehen natürlich die Sportangebote. Neu ist hier Stand up Paddling und Bogenschießen, aber auch Altbewährtes wie das Fußballcamp des HSC, Tischtennis und Badminton sind im Angebot.

Für Kinder aus einkommensschwächeren Familien sind wieder verschiedene Ermäßigungen oder Zuschüsse möglich, etwa Leistungen zur Bildung und Teilhabe, über die ARGE oder auch den Verein Wir für Holzwickede. Bei Bedarf bitte stets zuerst das Team im Treffpunkt Villa kontaktieren.

Nicht zu vergessen: Auch über den Familienpass gibt es auf viele Veranstaltungen 30 Prozent Ermäßigung. Und schließlich erhalten alle Ferienkinder gegen Vorlage des Ferienspaßheftes ermäßigten Eintritt ins Freibad Schöne Flöte: Für die gesamten Ferien kostet der Eintritt nur einmalig zwölf Euro. Da kann der Sommer ruhig richtig heiß werden…


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Comments (2)

  • DER Artikel über das Programm des diesjährigen Ferienspaß (und das darauffolgende Nachlesen im Heft) hat mich doch in sofern etwas irritiert, weil dort eine Veranstaltung vom Holzwickeder Bürgerblock angeboten wird. Meiner Meinung nach, hat die Politik bei der Arbeit mit Kindern nichts zu suchen. Nichts gegen Frau Breker als Kursleiterin. Sie hätte diesen Kurs ja auch als Privatperson geben könne.
    So steht doch es doch letzlich allen Parteien offen, doch ein Ferienprogramm für Kinder anzubieten. Und wollen wir wirklich, dass irgendwann Parteien wie die AFD einen Kurs im Papierkreuze basteln o.ä. abhält?
    ICH denke: Nein!!!

    • Ich denke, die Gefahr, dass die Kinder durch dieses Angebot politisch indoktriniert werden, ist verschwindend gering.
      Ich schätze mal, dass es auch haftungsrechtliche Gründe hat, dass Frau Breker den Kurs nicht privat abhält.

      Sicherlich muss man schauen, wer etwas in welcher Form abhält. Nur etwas bedenklich zu finden, weil es ja in Zukunft zu noch nicht absehbaren Eventualitäten kommen kann, ist meiner Meinung nach vorschnell und nicht pragmatisch.

      Denn die Bedenken weiter gesponnen, müssten die von den Parteien veranstalteten Ostereiersuchen auch vom Plan genommen werden. Und um es auf die Spitze zu treiben: ist es dann nicht auch bedenklich, wenn es Ferienspaß-Angebote einer konfessionellen Gruppe gibt, der ich nicht angehöre? Nicht, dass meine katholisch getauften Kinder noch zum Protestantismus konvertieren!

      Erfreuen wir uns an den Angeboten, die unsere Kinder genießen dürfen und seien wir dankbar dafür! Zeit zum Reagieren bleibt immer noch, wenn tatsächlich Ungemach droht und nicht schon, falls es eventuell mal dazu kommen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv