Serie „Verkehrsregeln aufgefrischt“: Wie lange gilt ein Tempolimit?

Hier gilt Tempo 30. Ist kein weiteres Schild aufgestellt, gilt es solange, bis die Gefahrenstelle – hier eine Schule – hinter dem Autofahrer liegt. Foto: Max Rolke - Kreis Unna

Hier gilt Tem­po 30. Ist kein wei­te­res Schild auf­ge­stellt, gilt es solan­ge, bis die Gefah­ren­stel­le – hier eine Schu­le – hin­ter dem Auto­fah­rer liegt. (Foto: Max Rol­ke — Kreis Unna)

Unter dem Titel „Ver­kehrs­re­geln auf­ge­frischt“ grei­fen der Kreis Unna und der Emscher­blog all­täg­li­che Ver­kehrs­si­tua­tio­nen auf, die immer wie­der gefähr­lich wer­den kön­nen. Das pas­siert nicht ohne Grund: 2016 gab es mehr als 8.500 Unfäl­le im Kreis Unna (ohne Lünen). 95 Pro­zent die­ser Unfäl­le waren auf mensch­li­ches Fehl­ver­hal­ten zurück­zu­füh­ren. In der vier­ten Fol­ge heu­te: Tem­po­li­mits.

Michael Arnold von der Straßenverkehrsbehörde. Foto: B. Kalle – Kreis Unna

Micha­el Arnold von der Stra­ßen­ver­kehrs­be­hör­de. (Foto: B. Kal­le – Kreis Unna)

Wer kennt es nicht: Das run­de, rot umran­de­te Schild mit schwar­zer Zahl auf wei­ßem Grund. Es zeigt die zuläs­si­ge Höchst­ge­schwin­dig­keit an. So weit so gut. Doch wie weit gilt die­ses Tem­po­li­mit? Bis zur näch­sten Ein­mün­dung oder noch viel wei­ter? Dabei sind vie­le unsi­cher und lie­gen oft dane­ben.

Micha­el Arnold von der Stra­ßen­ver­kehrs­be­hör­de hat einen Ver­dacht, war­um das so sein könn­te: „Ver­mut­lich mei­nen Auto­fah­rer, dass das Limit nach einer Ein­mün­dung nicht mehr gilt, weil dort häu­fig wie­der ein Schild steht. Das soll aber nur Ein­bie­gen­den über das bestehen­de Limit auf­klä­ren. Fehlt es, miss­ver­ste­hen das ver­mut­lich vie­le als Auf­he­bung.“

Klarer Fall: Tempolimit gilt weiter

Das Tem­po­li­mit gilt aber tat­säch­lich so lan­ge, bis die Strecke vor­über ist. Oder bis ein wei­te­res Ver­kehrs­zei­chen es auf­hebt. Arnold: „Und eine Strecke ist nicht zu Ende, nur weil eine Ein­mün­dung kommt.“

Es gibt aber Son­der­fäl­le: Zusatz­zei­chen, die anzei­gen, wie lan­ge ein Tem­po­li­mit gilt. In Kom­bi­na­ti­on mit einer War­nung vor spie­len­den Kin­dern gilt die Geschwin­dig­keits­be­gren­zung dann so lan­ge, bis die Gefahr vor­über ist. Etwa bei einem Kin­der­gar­ten oder Spiel­platz in der Nähe. (PK | PKU)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.