Serie „Verkehrsregeln aufgefrischt“: Spezielle Vorfahrtsregeln

 Ein Auto von rechts aus einer Nebenstraße, das andere im verkehrsberuhigten Bereich – wer hat Vorfahrt? Antwort: Wer aus einer Nebenstraße mit abgesenktem Bordstein kommt, muss warten. Foto: Max Rolke - Kreis Unna

Ein Auto von rechts aus einer Neben­stra­ße, das ande­re im ver­kehrs­be­ru­hig­ten Bereich – wer hat Vor­fahrt? Ant­wort: Wer aus einer Neben­stra­ße mit abge­senk­tem Bord­stein kommt, muss war­ten. (Foto: Max Rol­ke — Kreis Unna)

Unter dem Titel „Ver­kehrs­re­geln auf­ge­frischt“ grei­fen der Kreis Unna und der Emscher­blog ab heu­te all­täg­li­che Ver­kehrs­si­tua­tio­nen auf, die immer wie­der gefähr­lich wer­den kön­nen. Das pas­siert nicht ohne Grund: 2016 gab es mehr als 8.500 Unfäl­le im Kreis Unna (ohne Lünen). 95 Pro­zent die­ser Unfäl­le waren auf mensch­li­ches Fehl­ver­hal­ten zurück­zu­füh­ren. Die Arti­kel­se­rie umfasst ins­ge­samt sie­ben Fol­gen: Das The­men­spek­trum reicht von dem rich­ti­gen Ver­hal­ten an Bus­hal­te­stel­len über Vor­fahrts­re­geln bis hin zu Tem­po­li­mits. Der erste Bei­trag befasst sich heu­te mit spe­zi­el­len Vor­fahrts­re­geln:

Par­ken auf dem Geh­weg, Über­ho­len von Bus­sen, Ein­fä­deln auf ande­re Fahr­strei­fen – im Stra­ßen­ver­kehr wird eini­ges falsch gemacht. Bei vie­len ist die Fahr­prü­fung auch schon län­ger her und im hek­ti­schen All­tag wer­den dann so man­che Regeln ver­ges­sen.

Vie­le Auto­fah­rer ken­nen das: Ein Auto nähert sich von rechts aus einer Neben­stra­ße mit abge­senk­tem Bord­stein. Bei­de Fah­rer hal­ten an, bei­de wis­sen nicht so genau, wer Vor­fahrt hat – gilt rechts vor links oder muss der Fah­rer, der von rechts kommt war­ten? Micha­el Arnold von der Stra­ßen­ver­kehrs­be­hör­de klärt auf: „Wer aus einer Neben­stra­ße mit abge­senk­tem Bord­stein kommt, muss war­ten.“

Doch es gibt noch wei­te­re Situa­tio­nen, die gefähr­lich wer­den kön­nen. Vor allem, wenn kein Schild an der Stra­ße steht. Dann gel­ten Son­der­re­geln. Auto­fah­rer müs­sen war­ten an:

  • Grund­stücken
  • Park­strei­fen
  • pri­va­ten Auf­fahr­ten
  • Fuß­gän­ger­zo­nen und
  • Feld- und Wald­we­gen

Feld­we­ge sind übri­gens Wege, die haupt­säch­lich für die Land­wirt­schaft wich­tig sind. Sie kön­nen asphal­tiert sein, sind aber unter­ge­ord­net, auch wenn es nicht immer danach aus­sieht“, erklärt Micha­el Arnold. ( PK | PKU)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.