Frank Brockbals

Seniorenbeirat bietet Hilfe bei Vereinbarung von Impfterminen an: Verblüffende Erfolgsquote

Frank Brockbals
Vorsitzender des Seniorenbeirates: Frank Brockbals. (Foto: privat)

Der Vorsitzende des Seniorenbeirates, Frank Brockbals, bietet allen Senioren in der Gemeinde weiter seine Hilfe bei der Vereinbarung von Impfterminen an. „Ich bin sehr überrascht, welche Resonanz ich bisher auf das Angebot erhalten habe“, so der Seniorenbeiratsvorsitzende heute (4. März). Allein in dieser Woche hätten sich bereits 19 Seniorinnen und Senioren bei ihm gemeldet.

Für 16 von ihnen ist es ihm bereits gelungen, Termine im Impfzentrum Unna zu vereinbaren, berichtet er. „Für einen dieser Senioren habe ich keinen Termin bekommen können, weil er noch keine 80 Jahre alt ist.“ Kaum zu glauben, aber Frank Brockbals behauptet: „Ich habe keine Probleme bei der Vereinbarung von Impfterminen. Ich komme sofort durch und bisher hat es auch noch immer sofort geklappt, einen Termin zu vereinbaren.“

Über diese Erfolgsquote seien die Senioren, aber auch ihre Angehörigen verblüfft. „Die Tochter einer Seniorin, für die ich gestern nur einen Tag später schon einen Termin vereinbaren konnte, war völlig überrascht. Sie selbst hat es zuvor angeblich zwei Wochen lang vergeblich versucht, einen Termin zu erhalten“, berichtet Brockbals.

Verfahren schon „ziemlich kompliziert“

Dabei hat Frank brockbals weder einen goldenen Wählfinger noch einen besonderen Trick. Der Vorsitzende des Seniorenbeirates räumt auch ein, dass das Verfahren zur Terminvereinbarung besonders für viele ältere Menschen, „schon ziemlich kompliziert“ sei. „Es gibt immer wieder längere Wartezeiten und Ansagen mit verschiedenen Angeboten, aus denen man wählen muss, nur um in eine weitere Warteschleifen zu kommen. Schließlich muss man über die Telefontastatur auch seine Postleitzahl eingeben und später auch noch das eigene Geburtstdatum. Das ist schon alles ziemlich umständlich.“

„Wichtig ist, Geduld zu haben und wirklich bis zum Ende einer Ansage abzuwartet und erst nach dem Signalton, der ganz am Ende kommt, zu reagieren.“

– Frank Brockbals (Vorsitzender Seniorenbeirat)

Doch der Vorsitzende des Seniuorenbeirates hat den Bogen offensichtlich raus, wie seine Erfolgsquote zeigt. Er rät allen, die es bisher vergeblich versucht haben, einen Termin zu bekommen: „Wichtig ist, Geduld zu haben und wirklich bis zum Ende einer Ansage abzuwartet und erst nach dem Signalton, der ganz am Ende kommt, zu reagieren.“ Wer dennoch nicht zurecht kommt, dem bietet der Seniorenbeirat in Person des Vorsitzenden unter Tel. 0152 04 59 06 27 auch weiterhin seine Hilfe an.

„Wer nicht mobil ist, kann auch über die Krankenkasse einen Taxischein beantragen“, erinnert Frank Brockbals. „Es gibt außerdem noch weitere Möglichkeiten, eine anderen Fahrdienst zu organisieren. Auch dabei helfe ich gerne weiter, falls es nötig ist. Bisher ist das aber noch nicht vorgekommen.“

  • Kontakt: Frank Brockbals Tel. 0152 04 59 06 27

Impftermine, Seniorenbeirat


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv