Nächste Woche geht die Schule wieder los - zunächst für Zehntklässler und Abiturienten. Doch es sind noch viele Fragen ungeklärt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Schulstart nächste Woche kommt für Gemeinde zu früh: Noch zu viele Fragen offen

Nächste Woche geht die Schule wieder los - zunächst für Zehntklässler und Abiturienten. Doch es sind noch viele Fragen ungeklärt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Nächste Woche geht die Schule wieder los – zunächst für Zehnt­klässler und Abitu­ri­enten. Doch es sind noch viele Fragen unge­klärt. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Bund und Länder haben sich darauf ver­stän­digt, dass die Schulen ab 4. Mai wieder geöffnet werden. Für einige Schü­le­rinnen und Schüler in Holzwickede geht es aller­dings schon nächste Woche los: Ab kom­menden Don­nerstag, 23. April können (nicht müssen) alle Zehnt­klässler und Abitu­ri­enten wieder die Josef-Reding-Schule und das Clara-Schu­mann-Gym­na­sium besu­chen. Aus Sicht der Gemeinde kommt der Schul­start zu früh. Die Schul­ver­wal­tung und auch die Schul­lei­tungen stellt er vor erheb­liche orga­ni­sa­to­ri­sche Pro­bleme.

Fach­be­reichs­leiter Mat­thias Auf­er­mann war heute (17. April) den ganzen Vor­mittag im Schul­zen­trum, um mit den Schul­lei­tungen orga­ni­sa­to­ri­sche Fragen wie die Sitz­ord­nung zur Ein­hal­tung der Abstands­re­geln, aber auch die Hygie­ne­vor­schriften fest­zu­legen. „Eine Mas­ken­pflicht gibt es nicht“, bestä­tigt Mat­thias Auf­er­mann. Den­noch werde den Leh­rern und Schü­lern emp­fohlen, eine Gesichts­maske über Nase und Mund zu tragen. Schul­leiter Klaus Helmig trug heute eine selbst­ge­nähte Maske.

Auch Städte- und Gemeindebund hat viele Fragen

Wir als Gemeinde werden auf jeden Fall auch noch ver­su­chen, Masken zu bekommen“, so Mat­thias Auf­er­mann. „Das gleiche gilt für Sei­fen­spender, Hand­tü­cher und Des­in­fek­ti­ons­mittel. Das ist alles bestellt und soll angeb­lich nächste Woche kommen.“

In der näch­sten Woche will sich Auf­er­mann dann auch mit den vier Grund­schulen in Ver­bin­dung setzen. Aller­dings: Der­zeit sind auch für den Schul­träger, die Gemeinde Holzwickede, noch viele Fragen offen und unge­klärt, wie der Schul­start wieder anlaufen soll, räumt Auf­er­mann ein. „Der­zeit wissen wir auch noch nichts Kon­kretes. Ich denke aber, dass wir übers Wochen­ende noch etwas aus dem Mini­ste­rium hören werden.“ Sobald es neue Infor­ma­tionen oder Aus­füh­rungs­be­stim­mungen gibt, will die Gemeinde infor­mieren.

Ich kann auch jetzt schon sagen, dass wir bis Don­nerstag defi­nitiv nicht so viele Masken besorgen können“

- 1. Bei­geord­neter Bernd Kasischke

Auch für den 1. Bei­geord­neten der Gemeinde ist die der­zei­tige Situa­tion absolut unbe­frie­di­gend. „Der Städte- und Gemein­de­bund NRW hat eine lange Liste mit Fragen an das Mini­ste­rium geschickt“, meint Bernd Kasischke. Wer stellt die Schutz­aus­rü­stung zur Ver­fü­gung? Wie soll die Abstands­re­ge­lung im Schü­ler­ver­kehr sicher­ge­stellt werden? Was pas­siert, wenn ein Kind mit Corona in der Klasse infi­ziert ist? Muss dann die ganze Klasse in Qua­ran­täne oder sogar die ganze Schule? Diese und noch eine ganze Reihe mehr Fragen sind aus Sicht des Städte- und Gemein­de­bundes NRW noch unbe­ant­wortet und zu klären.

Ich kann auch jetzt schon sagen, dass wir bis Don­nerstag defi­nitiv nicht so viele Masken besorgen können“, sagt Bernd Kasischke. Für den Bei­geord­neten der Gemeinde steht des­halb fest: „Für uns kommt der Schul­start zu früh.“

Corona, Schulstart


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv