Schulranzenprojekt 2019 des Kinderglück e.V. läuft auf Hochtouren

Eine Antragstellerin holt ihren Ranzen in der Kinderglück-Halle in Holzwickede ab. (Foto: Kinderglück e.V.)
Eine Antrag­stel­lerin holt ihren Ranzen in der Kin­der­glück-Halle in Holzwickede ab. (Foto: Kin­der­glück e.V.)

Das Kin­der­glück-Schul­ran­zen­pro­jekt 2019 läuft auf Hoch­touren. 2018 erhielten rund 1.600 Erst­klässler, die von Kin­der­armut betroffen sind, ein hoch­wer­tiges Schul­ranzenset. Aktuell gehen beim Kin­der­glück e.V. Anträge von Kin­der­gärten, Jugend­äm­tern, Grund­schulen sowie Betreu­ungs­ein­rich­tungen freier Träger ein. Stand Ende März 2019 sind es bereits 1450 Anträge von 225 Insti­tu­tionen.

Bis zum 24. Mai 2019 ist es Insti­tu­tionen mög­lich Schul­ranzen im Namen der Eltern zu bean­tragen. Diese werden am 18. und 19. Juni in der Kin­der­glück-Halle gegen­über des Dort­munder Flug­ha­fens an die Mit­ar­beiter der Insti­tu­tionen ver­teilt. Diese über­geben sie im Anschluss an die Eltern.

Kin­der­armut bedeutet, dass es am Not­wen­dig­sten fehlt wie bei­spiels­weise an Schul­ranzen. Kinder aus sozial schwa­chen Fami­lien erleben ihren ersten Kon­takt mit dem Schul­sy­stem oft als stig­ma­ti­sie­rend. Anders als andere Erst­klässler stehen sie am Tag der Ein­schu­lung mit einer Pla­stik­tüte oder einem Stoff­beutel anstatt eines Ran­zens vorm Schul­portal.

Spendenbasierter Bedarf von rd. 90.000 Euro

Der spen­den­ba­sierte Kin­der­glück e.V. geht für das Jahr 2019 von einem kal­ku­lierten Finanz­be­darf von rund 90.000 Euro aus und freut sich über Spenden in jeg­li­cher Höhe.


Das Bil­dungs­paket, das pro Kind 100 Euro vor­sieht, ist ein­fach nicht rea­li­tätsnah kal­ku­liert.

Kin­der­glück-Gründer Bernd Krispin

Das Bil­dungs­paket, das pro Kind 100 Euro vor­sieht, ist ein­fach nicht rea­li­tätsnah kal­ku­liert. Soziale Orga­ni­sa­tion, wie wir es sind, ver­su­chen dieses Manko auf­zu­fangen. Wir beob­achten, dass die Zahl der Anträge jähr­lich zunimmt“, so Kin­der­glück-Gründer Bernd Krispin. „Es ist wichtig, dass mehr und mehr Men­schen bewusst wird, dass ein Schul­ranzen im Jahre 2019 keine Selbst­ver­ständ­lich­keit dar­stellt und es ist wichtig zu ver­stehen, dass die mei­sten Eltern alles tun, um ihren Kin­dern einen Schul­start auf Augen­höhe zu bereiten. Das Geld reicht oft ein­fach nicht aus. Es pas­siert häu­figer, dass wir mit Vor­ur­teilen gegen­über sol­chen Fami­lien kon­fron­tiert werden und diese Vor­würfe spie­geln in den mei­sten Fällen nicht die Fak­ten­lage.“

Nur hochwertige Schulranzen-Sets

Ehrenamtliche des Vereins Kinderglück unterstützen den Vereinsgründer Bernd Krispin bei seinem Anliegen.  (Foto: Kinderglück e.V.)
Ehren­amt­liche des Ver­eins Kin­der­glück unter­stützen den Ver­eins­gründer Bernd Krispin bei seinem Anliegen. (Foto: Kin­der­glück e.V.)

Durch über die Jahre ent­stan­dene Koope­ra­tionen mit Her­stel­lern wie z. B. Erg­obag und Scout kann der Verein die hoch­wer­tigen Schul­ranzen-Sets ein­schließ­lich Etui, Sport­beutel, Schlamper etc.) stark ver­gün­stigt für dieses Hilfs­pro­jekt erwerben und ver­teilen. Der Kin­der­glück e.V. legt Wert darauf, dass es sich um hoch­wer­tige und rücken­stüt­zende Pro­dukte han­delt.

Kin­der­armut beinhaltet oft auch gesund­heit­liche Nach­teile und diesem Aspekt möchte der Verein in Bezug auf den Ranzen vor­beugen. Die Tor­ni­ster werden vor den Som­mer­fe­rien von Ehren­amt­li­chen in der Kin­der­glück-Halle an die Antrags­steller ver­teilt. Diese über­geben sie den Eltern, sodass die Kinder zu keinem Zeit­punkt wissen, dass es sich hier um eine Spende han­delt. Auf­grund dessen gibt es auch keine Bilder von Erst­kläss­lern, denn der Verein möchte, dass die Kinder ihren ersten Schultag völlig unbe­schwert erleben können.

Der Verein Kinderglück

Blick in die Kinderglück-Halle gegenüber dem Flughafen im Eco Port. (Foto: Kinderglück e.V.
Blick in die Kin­der­glück-Halle gegen­über dem Flug­hafen im Eco Port. (Foto: Kin­der­glück e.V.

Info: Der Kin­der­glück e.V. setzt sich seit 2006 für benach­tei­ligte, kranke sowie ver­nach­läs­sigte und behin­derte Kinder und Jugend­liche ein. Die Arbeit des Ver­eins gründet auf zwei Säulen. Kin­der­glück ent­wickelt, plant und rea­li­siert eigene Pro­jekte wie bei­spiels­weise die Schul­ran­zen­ak­tion oder Feri­en­pa­ten­schaften. Zudem dient der Verein als Netz­werk zur Kinder- und Jugend­hilfe und agiert als Ansprech­partner für Jugend­ämter und Jugend­hil­feein­rich­tungen sowie Kin­der­kli­niken und Kin­der­ho­spiz­dienste. Diese stellen För­der­an­träge für die Bedarfe ihrer betreuten Kinder und Jugend­li­chen. Die enge Koope­ra­tion mit Sozi­al­ar­bei­tern, Ärzten, Leh­rern und Ämtern dient der Qua­li­täts­si­che­rung, damit die Hilfe bei den Kin­dern und Jugend­li­chen ohne Umwege ankommt.

  • Spen­den­konto bei der Spar­kasse Dort­mund: Kin­der­glück Dort­mund e.V. IBAN: DE56440501990001325981, BIC: DORTDE33
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.