Auffällig bei den von der Landesregierung vorgelegten Zahlen: Die Schulformen sind sehr ungleich vom Unterrichtsausfall betroffen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Schulausschuss rätselt: Holzwickeder Schulen rufen Landesmittel zum Aufholen der Defizite nach Corona nicht ab

Auffällig bei den von der Landesregierung vorgelegten Zahlen: Die Schulformen sind sehr ungleich vom Unterrichtsausfall betroffen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Die Schulen in Holzwickede haben 114.004 Euro Landesmittel zum Aufholen von Defiziten nach Corona nicht abgerufen. Doch es gibt Hoffnung, dass das Geld noch für Projekte ausgegeben werden kann. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Aus dem Förderprogramm „Ankommen und aufholen“ nach Corona hat das Land für die Schulen der Gemeinde Holzwickede 114.004 Euro bereitgestellt. Diese Summe verteilt sich auf drei Bereiche: Schulbudget, Bildungsgutscheine und Schulträgerbudget. Von diesem Geld haben die Schulen der Gemeinde allerdings bisher kaum etwas angerufen. Worüber sich auch die Fraktionen im Schulausschuss am Mittwoch (8.6.) wunderten. Schließlich verfällt das Geld, wenn es nicht bis Ende des Jahres abgerufen wird.

„Hat das Clara-Schumann-Gymnasium etwa keinen Bedarf, Defizite aufzuholen?“, wollte etwa Dietmar Appel, früher selbst Lehrer am CSG, wissen. Allerdings scheint es sich nicht um ein spezifische Holzwickeder Problematik zu handeln, wie der zuständige Fachbereichsleiter Matthias Aufermann erklärt: „Alle Schulen im Kreis haben ähnliche Schwierigkeiten, die Fördermittel sinnvoll auszugeben.“  Derzeit laufen deshalb auch schon einige Gespräche, um die bestehenden Hürden auszuräumen. Auch eine Schulhofumgestaltung sei noch geplant, so Aufermann. „Möglicherweise ist auch eine solche Maßnahme förderungswürdig.“

Bildungsgutscheine können gar nicht eingelöst werden

Katja Buschsieweke, Leiterin der Dudenrothschule wies in diesem Zusammenhang auf ein grundsätzliches Problem hin: So gibt es in Holzwickede nur einen Anbieter, bei dem Bildungsgutscheine eingelöst werden können. „Dieser Anbieter hat aber keine Kapazitäten frei. Wir wollten auch unsere Viertklässler mit einem Sozialarbeiter mit dem Bus nach Unna schicken, um die weiterführenden Schulen dort kennenzulernen. Doch die Fahrtkosten werden ebenfalls nicht finanziert.“

In die gleich Kerbe schlug Klaus Helmig, Leiter der Hauptschule: Bei besagtem Anbietern könnten die Bildungsgutscheine nur nachmittags eingelöst werden, „wenn unsere Schüler noch Unterricht“ haben. „Wir haben aber auch inzwischen einen Bauwagen angeschafft, den unsere Jugendlichen umgestalten. Da wird noch einiges Geld draufgehen“, so Helmig.

Ausschussvorsitzender Michael Klimziak zeigte sich dennoch zuversichtlich, dass bis zum 31. Dezember noch weitere sinnvolle Möglichkeiten von den Holzwickeder Schulen gefunden werden, die Fördermittel sinnvoll auszugeben, bevor sie verfallen.

Gemeinde will künftig Veranstaltungspartner suchen

Der Auftritt von Sascha Korf am kommenden Sonntag auf der Kleinkunstbühne Rausingen ist abgesagt und wird auf Februar nächsten Jahres verschoben. (Foto: Sascha Korf)
Der Auftritt von Sascha Korf am kommenden Sonntag auf der Kleinkunstbühne Rausingen ist abgesagt und wird auf Februar nächsten Jahres verschoben. (Foto: Sascha Korf)

Im weiteren Verlauf der Sitzung stellte Matthias Aufermann auch den Kulturkalender für das restliche Jahr vor.  Nach dem Streetfood-Markt heute war am Wochenende eigentlich noch ein Gastspiel des Comedians Sascha Korf geplant, das vom Künstler allerdings auf Februar nächsten Jahres verschoben wurde. Für den Kindertrödelmarkt zur Eröffnung des Ferienspaßes (25. Juni) liegen bereits sehr viele Anmeldungen vor, so Aufermann. Als nächste Veranstaltungen sind dann vorgesehen: Ein Gastspiel des Kölner Duos Toi-Et-Moi, das Chansons auf der Kleinkunstbühne (25. Juni) präsentieren wird, Emscher-Food auf dem Emscherquellhof (8. bis 9. Juli) sowie die Neuauflage von Holzwickede Karibisch auf dem Marktplatz (31. Juli).

Auch nach dem Juli ist der Veranstaltungskalender der Gemeinde gut gefüllt.  Allerdings erklärte Holzwickedes Beigeordneter Bernd Kasischke, dass man mit der Resonanz auf die bisherigen Veranstaltungen nicht zufrieden sei: Das Interesse an der Kino-Veranstaltung in der Rausinger Halle und auch am Kinderkino sei etwa verschwindend gering gewesen. „Deshalb werden wir unser bisheriges Veranstaltungskonzept grundsätzlich überdenken“, kündigte Kasischke an. Für künftige Veranstaltungen wolle man sich Kooperationspartner unter den Vereinen suchen, die in ihrem Bereich über oft über langjährige Erfahrung verfügen und mit diesen zusammenarbeiten.

AfSSKS, Aufholen, Veranstaltungskalender


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv