Die selbstgenähten Masken. für die Geflüchteten (Foto: privat)

Schnelle Hilfe für Geflüchtete: Sonntägliche Maskenproduktion

Die selbstgenähten Masken. für die Geflüchteten (Foto: privat)
Die selbstgenähten Masken für die Geflüchteten (Foto: privat)

Die Flüchtlingsinitiative „Willkommen in Holzwickede“ freut sich über das von einer Holzwickederin gesetzte Zeichen der Solidarität: Wie Roswitha Göbel-Wiemers dazu erklärt, waren am vergangenen Freitag (24.4.) noch nicht alle in der Gemeinde lebenden Flüchtlinge über die Maskenpflicht beim Einkauf und in Bussen und Bahnen informiert. Deshalb waren sie ganz plötzlich mit dem Beschaffungsproblem von Mund-Nase-Masken konfrontiert.

„Eine Mitarbeiterin ihren Sonntag geopfert, um 16 Masken zu nähen“, erklärt Roswitha Göbel-Wiemers. „Zum Glück ließ sich noch Gummiband im Bekanntenkreis auftreiben, da Gummiband im Handel momentan kaum noch zu bekommen ist. Das ist ein toller Einsatz für menschen, die nicht über eine Nähmaschine oder Beziehungen zu Nähexperten verfügen. Die Flüchtlingsinitiative sagt herzlichen Dank für dieses Zeichen der Solidarität.“

Flüchtlingsinitiative, Masken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv