Im Kreis Unna wurde der soziale Wohnungsbau im Vorjahr mit 10,9 Mio. Euro gefördert. In Holzwickede fand sozialer Wohnungsbau allerdings in den vergangenen beiden Jahren nicht statt. (Foto: Michael Gaida - pixabay)

Rückschau Sozialer Wohnungsbau im Kreis: Fördersumme 10,6 Mio. Euro

Im Kreis Unna wurde der soziale Wohnungsbau im Vorjahr mit 10,9 Mio. Euro gefördert. In Holzwickede fand sozialer Wohnungsbau allerdings in den vergangenen beiden Jahren nicht statt. (Foto: Michael Gaida - pixabay)
Im Kreis Unna wurde der soziale Wohnungsbau im Vorjahr mit 10,9 Mio. Euro gefördert. In Holzwickede fand sozialer Wohnungsbau allerdings in den vergangenen beiden Jahren nicht statt. (Foto: Michael Gaida – pixabay)

Wohnraum ist knapp, die Mieten sind hoch. Wer einen kleinen Geldbeutel hat, hat es zurzeit durchaus schwer, eine passende Bleibe zu finden. Helfen kann die Soziale Wohnraumförderung vom Kreis Unna. Sie bewilligte im Jahr 2019 insgesamt 10,6 Millionen Euro Fördergelder, die vom Land NRW kommen. In Holzwickede fand sozialer Wohnungsbau allerdings nicht statt. In den Jahren 2018 und 2019 wurde keine einzige Mietneubauförderung beantragt, wie ein Blick in die Bauförderungstabelle zeigt.

„Wir prüfen die Anträge für den Bau von Mietwohnungen, den Neubau von Eigenheimen, den Kauf von gebrauchten Häusern oder Eigentumswohnungen aber auch für den Bau von Pflegeheimen, den barrierefreien Umbau oder für energetische Sanierungen aus dem gesamten Kreisgebiet“, sagt Bernd Teichert, Sachgebietsleiter Verwaltung, Vergaben und Wohnungswesen. „So haben wir zum Beispiel insgesamt 49 Mietwohnungen mit rund 7,9 Millionen Euro gefördert.“ Eigentumswohnungen und Eigenheime wurden mit rund 2,7 Millionen Euro gefördert.  

Deutliche Steigerung

Das ist im Vergleich zum Vorjahr (4,5 Millionen Euro) eine deutliche Steigerung. Trotzdem wurden auch in diesem Jahr die Fördertöpfe nicht komplett ausgeschöpft. „Die Gründe sind vielfältig“, erläutert Teichert. „Neben den nach wie vor günstigen Zinskonditionen am freien Kapitalmarkt sind es vor allem fehlende Grundstücke und das bestehende Negativimage des öffentlich-geförderten Wohnungsbaus, die eine Hürde darstellen.“  

Neben den neuen Förderthemen begleitete das Sachgebiet noch Projekte aus den Vorjahren mit. So bewilligte der Kreis Unna im Jahr 2016 allein für die Maßnahme „Potsdamer Straße“ in Unna-Königsborn Mittel in Höhe von fast 15 Millionen Euro. Im Dezember 2019 meldeten die Projektverantwortlichen die ersten Wohnungen bezugsfertig. Abschluss ist für das Frühjahr 2020 geplant.  

Wer mehr wissen willen: Infos zu allen Förderprodukten gibt es unter http://www.nrwbank.de oder im Sachgebiet Verwaltung, Vergaben und Wohnungswesen des Kreises unter http://www.kreis-unna.de/baufoerderung. Die aktuelle Bauförderungstabelle mit allen Zahlen aus dem Sachgebiet finden Sie hier. PK | PKU

sozialer Wohnungsbau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv