https://www.presse-service.de/data.aspx/medien/214184P.pdf

Rückschau auf Bauordnungsangelegenheiten: Es wird viel gebaut

https://www.presse-service.de/data.aspx/medien/214184P.pdf
Diese Info­grafik des Kreises Unna gibt einen Über­blick über die Zahl der Anträge im Bereich Bau­ord­nungs­an­ge­le­gen­heiten.

Den Traum von den eigenen vier Wänden haben sich 2019 mehr Men­schen erfüllt als noch 2018. Ins­ge­samt hat die Bau­auf­sicht des Kreises Unna in Bönen, Holzwickede und Fröndenberg/​Ruhr 92 Bau­an­träge für Ein­fa­mi­li­en­häuser bear­beitet. Im Jahr davor waren es noch 87. „Mit 43 kamen die mei­sten Anträge aus Frön­den­berg. Dort wurden aber auch mit 42 im Jahr zuvor die mei­sten Bau­an­träge gestellt“, berichtet Ulrich Quen­kert, Sach­ge­biets­leiter der Bau­ord­nungs­an­ge­le­gen­heiten. „Es folgt Bönen mit 25 Anträgen und Holzwickede mit 24.“ 

Viel zu tun für Baubehörde

Gesunken hin­gegen ist die Anzahl der Bau­an­träge für Garagen, Car­ports und Stell­plätze. Der Grund dafür liegt in der neuen Lan­des­bau­ord­nung. Denn Garagen und über­dachte Stell­plätze mit einer Wand­höhe bis zu drei Metern und einer Grund­fläche bis zu 30 Qua­drat­meter sind geneh­mi­gungs­frei. 

Im Bereich der gewerb­li­chen Anlagen bleibt die Anzahl hoch und erreicht fast das Ergebnis des Vor­jahres. Hier hat die Behörde ins­ge­samt in den drei kreis­an­ge­hö­rigen Städten 101 Vor­haben bear­beitet (2018: 104). Die Antrags­zahlen für Bau­la­sten, Tei­lungen, Eigen­tums­bil­dungen (580 Anträge) sind unver­än­dert hoch. Im Vor­jahr waren das 664. PK | PKU

Eine Tabelle zu den Bau­ord­nungs­an­ge­le­gen­heiten, auf­ge­schlüs­selt nach Kom­munen, finden Sie hier.

Bauordnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv