Der Rewe-Markt an der Stehfenstraße soll modernisiert und erweitert werden. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Rewe-Markt an der Stehfenstraße plant Erweiterung: Gemeinde will Planungsrecht schaffen

Der Rewe-Markt an der Stehfenstraße soll modernisiert und erweitert werden. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Der Rewe-Markt an der Stehfenstraße soll modernisiert und erweitert werden. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Der Rewe-Markt an der Stehfenstraße soll modernisiert und erweitert werden. Da der Bebauungs- und Flächennutzungsplan dafür geändert werden muss, stand die Sache in dieser Woche auf der Tagesordnung des Fachausschusses und Gemeinderates.

Holzwickedes Wirtschaftsförderer Stefan Thiel geriet geradezu ins Schwärmen, als der Tagesordnungspunkt aufgerufen wurde. „Ein ganz tolles Projekt, bei dem mit einer gemeinsamen Investition ein großer Markt entstehen und der ganze Standort aufgewertet wird. Das ist eine gute Entwicklung für die Gemeinde.“

Rund 670 m² zusätzliche Fläche

Etwas nüchterner heißt es in der Beschlussvorlage der Verwaltung dazu, dass die Rewe Vertriebsgesellschaft Dortmund gemeinsam mit der Projektentwicklung Paulsen vorhaben, in Anlehnung zum Neubau des Aldi-Discounters gegenüber den Rewe-Lebensmittelmarkt zu modernisieren. Außer zusätzlich geplanten Nebenflächen von rd. 200 m² soll auch die Verkaufsfläche von bisher rd. 1.500 m² auf rd. 1.970 m² erweitert werden. Da es sich bei dem Standort an der Stehfenstraße um ein festgesetztes Sondernutzungsgebiet handelt, muss auch die Bezirksplanungsbehörde beim Regionalverband Ruhr (RVR) in Arnsberg der Änderung zustimmen.

Sondernutzungsgebiet: Zustimmung des RVR nötig

Ob der RVR dies tut, ist allerdings noch offen. „Ob und inwieweit die beantragten Planungsabsichten an die Ziele der Raumordnung vollumfänglich angepasst sind, konnte in einem ersten Beteiligungsschritt durch die Bezirksplanungsbehörde beim RVR noch nicht abschließend beantwortet werden, da eine gutachterliche Auswirkungsanalyse zum Vorhaben noch nicht vorgelegen hat“, heißt es dazu in der Verwaltungsvorlage für den Gemeinderat gestern.

Parkplätze, von denen einige durch die Erweiterung entfallen müssen, seien anschließend noch ausreichend vorhanden, heißt es im Planungs- und Bauausschuss. Zudem informierte die Verwaltung darüber, dass die Vorhabenträger der kosten- und lastenfreien Übernahme von fünf Parkplätzen durch die Gemeinde zugestimmt haben. Deshalb sei „die angestrebte P+R-Anlage zugunsten des Bahnhaltepunktes weiterhin optional möglich“.  

In Holzwickede sind Verwaltung und Politik der Überzeugung, dass die geplante Erweiterung den Entwicklungszielen der Rahmenplanung im Bahnhofsumfeld entsprechen. Die Entscheidung, den Bebauungsplan und Flächennutzungsplan zu ändern, fiel deshalb einstimmig im Fachausschuss und Gemeinderat diese Woche.


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Comments (4)

  • Es ist ein gutes Zeichen, wenn so ein Laden modernisiert werden soll, ein Bekenntnis zum Standort. Wie lange existiert der schon? 15 Jahre? Es wird Zeit für Investitionen, denn ich habe schon einige Standorte mit dem Alter schließen sehen, weil eine Modernisierung und/oder Erweiterung verhindert wurde.
    Ich freue mich für die Familie Boulakhrif, ganz, ganz nette Leute. Nicht nur gegenüber dem Endverbraucher, sondern auch zu Lieferanten.

  • Prima für uns. Hoffentlich wird bei der Planung auch über bezahlbaren Wohnraum im OG bzw. Geschossaufstockung nachgedacht. Bitte keine eindimensionale Denkweise.

  • C. Bürgerin aus HOWI

    Mehr Fläche und Moderniesierung: Alles Gut und Schön und auch notwendig!
    Mit der Zeit gehen! Dies bedeutet für mich aber auch in erster Linie Qualität. Was nützt mehr Fläche wenn die Qualität nicht „wieder“ besser wird. Um Obst und Gemüse mit Disco-Fliegen kämpfen ist nicht so schön. Die Sauberkeit und Qualität des Frische-Marktes lässt doch sehr zu wünschen übrig. Es wird kein Gammel-Obst und Gemüse aussortiert (Früher war immer jemand in der Obst Gemüse Abteilung unterwegs der sortiert hat) heute kann man froh sein einigermaßen ansehnliche Produkte zu finden geschweige denn Frische! Da muss man schon zum „kleinen“ Rewe.
    Gut die größere Fläche würde die Einkaufssituations in soweit beeinflussen, dass die Gänge nicht vollgestellt sind und man evtl. mit den Einkaufswagen ohne Behinderung durch den Laden gehen könnte…..Deswegen Daumen hoch für mehr Fläche. Aber ich denke das die Parkplätze dafür weichen müssten zumindest ein großer Teil und da klemmt die Sache schon.

    Aber dennoch stirbt die Hoffnung ja zuletzt und ich persönlich hoffe in Zukunft auf einen modernen großen sauberen Rewe mit viel frischen und gut sortierten Lebensmitteln.
    Liebe Grüße

  • Dann hoffen wir mal, daß in dem modernisierten Laden etwas mehr Wert auf Frische und Qualität in der Obst- und Gemüseabteilung gelegt wird! Und dabei geht es nicht um Äpfel mit einer kleinen braunen Stelle oder krumme Gurken, sondern um wirklich vergammelte Ware, die manchmal mehrere Tage dort liegt.
    Eine Vergrößerung mit einem umfangreicheren Sortiment wäre natürlich schön, damit man mal seinen ganz normalen Einkauf ohne Extrawünsche in EINEM Geschäft erledigen könnte, ohne alle Läden in Howi durchsuchen zu müssen.
    Wir hoffen das Beste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv