Raimund Otte als Jugend-Geschäftsführer des HSC eindrucksvoll verabschiedet: Stefan Söpper Nachfolger

Raimund Otte (Mitte) wurde als Jugend-Geschäftsführer des HSC vor vollem Haus im Montanhydraulik-Stadion verabschiedet. (Foto: privat)

Es war ein beeindruckendes Bild, dass sich am Donnerstagabend ((1.6.) im Montanhydraulik-Stadion bei der Jahreshauptversammlung der Jugend des Holzwickeder Sport Clubs (HSC) bot. Neben Eltern und Interessenten waren es rund 170 Kinder und Jugendliche des Vereins, die zu einem ganz besonderen Anlass gekommen waren. Sie zollten mit langanhaltendem Applaus und ihrer Anwesenheit in Trikots und Trainingsanzügen einem überaus verdienten, scheidenden Vorstandsmitglied höchste Anerkennung. Reimund Otte, seit dem Jahre 2000 Jugend-Geschäftsführer, legte, wie vor zwei Jahren bei der letzten Mitgliederversammlung angekündigt, sein Amt nieder.

Seit dem 1. Juli 1993 war der heute 60-jährige Otte Jugendtrainer, seit 2000 Jugend-Geschäftsführer und in den Jahren 2006 bis 2010 Jugendleiter. Es war für jeden der zahlreichen Besucher im Holzwickeder Stadion ein ganz besonderer Moment – und so mancher hatte den sprichwörtlichen „dicken Kloß“ im Hals – und auch so manche heimliche Träne wurde vergossen.

Kein „Lautsprecher“ – aber einer der Väter der Fusion

Jan-Rafael Kottsieper, dem letzten Jugendleiter der ehemaligen Spielvereinigung Holzwickede, war es vorbehalten, die Abschiedsriede zu halten. Der heutige Lehrer des Berthold-Brecht-Gymnasiums Dortmund fand die passenden Worte. Reimund Otte war es gewesen, der durch Spielgemeinschaften zwischen dem damaligen HSC und der SG Holzwickede die spätere Fusion erst möglich gemacht hatte. Otte war nie ein „Lautsprecher‘“, aber sein Engagement hinter den Kulissen ermöglichte den späteren Zusammenschluss von HSV und SGH zum heutigen HSC.

Nun, mit 60 Jahren, ist für Reimund Otte erst mal Schluss. „Ich bleibe aber in jedem Fall dem HSC treu“, so der sichtlich gerührte langjährige Jugend-Geschäftsführer. Und wenn er ankündigt, „sich so manches Spiel weiterhin anzuschauen“, dann kann man sicher sein, dass weiterhin viel Expertise und Erfahrung zur Verfügung stehen wird. Und: „Niemals geht man so ganz…“   

"Danke Raimund" - diese Worte bildeten rund 170 Jugendliche zur Verabschiedung von Reimund Otte auf dem Rasen des Holzwickeder Montanhydraulik-Stadions. (Foto: privat)
„Danke Raimund“ – diese Worte bildeten rund 170 Jugendliche zur Verabschiedung von Reimund Otte auf dem Rasen des Holzwickeder Montanhydraulik-Stadions. (Foto: privat)

Es kommt: der Logistiker mit klarer Zielrichtung

Stefan Söpper wurde einstimmig zum neuen Jugend-Geschäftsführer des HSC gewählt. (Foto: privat)
Stefan Söpper wurde einstimmig zum neuen Jugend-Geschäftsführer des HSC gewählt. (Foto: privat)

Stefan Söpper ist seit Donnerstagabend neuer Jugend-Geschäftsführer des Holzwickeder SC. Der 51-jährige wurde bei der Jugend-Hauptversammlung am Donnerstagabend im Montanhydraulik-Stadion einstimmig gewählt. Söpper tritt die Nachfolge von Raimund Otte an. Stefan Söpper ist bereits beim HSC aktiv: Er ist mit Uwe Kasten im Betreuerteam der Oberliga-Elf tätig. Söpper war vor seinem Engagement beim HSC Jugendtrainer beim SV Frömern und beim SV Langschede. Stefan Söpper arbeitet berufliche als kaufmännischer Angestellter in der Logistik.

„Eines meiner Ziele ist es, die Jugendarbeit beim HSC weiterzuentwickeln. Wir wollen Jugendliche gerne optimal ausbilden, damit sie später eine Zukunft in der ersten oder zweiten Mannschaft haben“, so der neue Jugendleiter. Ganz wichtig sei es, Holzwickede als Benchmark zu platzieren. „Junge Fußballer der Region sollen beim HSC ihre Zukunft finden, eine Option auf ein Engagement in der „Ersten“ oder „Zweiten“ zu haben und sich in diesem Verein wohl zu fühlen“, so Söpper.

Klares Votum für Frank Spiekermann und Patrick Rump

Bei den weiteren zu wählenden Positionen gab es keine Veränderungen. Als Jugendleiter bestätigte die Versammlung Frank Spiekermann. Über die Kasse der HSC-Jugend wird weiterhin Schatzmeister Patrick Rump wachen.

Keine Kündigungswelle

„Wir sind im vorigen Jahr, anders als vielleicht der eine oder andere Verein, von großen coronabedingten Kündigungswellen verschont geblieben. Aber wir können klar einen starken Einbruch bei den Eintritten in den Verein erkennen. Diesen Trend wollen wir wieder umkehren“, kündigt Jugendleiter Frank Spiekermann an.

HSC sucht Spieler Jahrgang 2005/06 und Betreuer

Der Restart nach dem langen Lockdown im Jugendfußball ist beim HSC reibungslos angelaufen. Ein Verlust an Jugendspielern, bedingt durch die Pandemie, hielt sich, u.a. durch teils angebotene Trainingseinheiten über Videokonferenzen sowie Laufplänen im Winter und Frühjahr, in Grenzen.

Für die ambitionierte U17 Mannschaft sucht der HSC noch talentierte und motivierte Spieler (vor allem Torhüter) der Jahrgänge 2005 und 2006, um mit einem guten und breiten Kader in die Saison gehen zu können. Infos und Termine für ein Sichtungstraining können mit dem U17-Trainer Marvin Weischer (0176 30316434) direkt abgestimmt werden.

Bedingt durch eine geplante Aufstockung der Trainerteams, gibt es noch Möglichkeiten als Trainer und Betreuer für die Bereiche U13 bis U9 beim HSC einzusteigen. Gerne auch junge Trainer, die sich weiterentwickeln und den neuen Weg des HSC mitgehen wollen. Kontaktaufnahme ist über eine E-Mail an info@hsc-holzwickede.de möglich.

HSC, Jugend-Abteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv