RadKULT(O)UR geht weiter mit Lippeverband als Kooperationspartner

Unbenannt
Das Logo zur radKULT(O)UR. (Foto: Kreis Unna)

(PK) „Rauf aufs Rad und ab durch den Kreis!“ So hieß es 2013 und 2014, als der Kreis gemeinsam mit einigen Kom­munen auf weit­ge­hend auto­freien Straßen zur „radKULT(O)UR im Kreis Unna“ einlud. Radel­freunde können sich freuen: Mit dem Lip­pe­ver­band als Koope­ra­ti­ons­partner erlebt die Aktion 2016 einen Neu­start.

In eine for­melle Form gegossen wird die Betei­li­gung des Ver­bandes durch eine Ver­ein­ba­rung, mit deren Abschluss der Kreistag nun Landrat Michael Makiolla beauf­tragt hat. Läuft es gut, hat der Lip­pe­ver­band bereits seine Bereit­schaft zur Betei­li­gung an Fol­ge­ver­an­stal­tungen signa­li­siert.

Die radKULT(O)UR war von Beginn an eine Erfolgs­ge­schichte. Rund 10.000 Men­schen nahmen allein 2014 an der zweiten und bis­lang letzten Aktion teil und fuhren über einen rund 60 Kilo­meter langen Rund­kurs, auf dem Autos einmal die Aus­nahme blieben. Für Abwechs­lung an der Weg­strecke sorgten zahl­reiche Ver­an­stal­tungen, die die sei­ner­zeit betei­ligten Städte und Gemeinden Berg­kamen, Bönen, Kamen, Lünen und Unna sowie andere Partner orga­ni­siert hatten.

Für den Kreis und den Lip­pe­ver­band als Mit­ver­an­stalter passt die RadKULT(O)UR gut ins Kon­zept: Der Kreis unter­streicht einmal mehr die Attrak­ti­vität der Region „Rad­Kreis Unna“ mit vielen gut aus­ge­bauten Wegen ins­be­son­dere längs von Gewäs­sern, die vom Lip­pe­ver­band teil­weise mit enormem finan­zi­ellen Auf­wand rena­tu­riert wurden.

Kreis Unna, Rad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv