Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Dudenrothschule präsentieren beim Schulfest ihre aus scheinbar wertlosen Abfällen gebastelte "Stadt der Zukunft". (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

„Prima Klima“ in der Dudenrothschule: Schulfest ganz im Zeichen des Klima- und Umweltschutzes

Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Dudenrothschule präsentieren beim Schulfest ihre aus scheinbar wertlosen Abfällen gebastelte "Stadt der Zukunft". (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Dudenrothschule präsentieren beim Schulfest ihre aus scheinbar wertlosen Abfällen gebastelte „Stadt der Zukunft“. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Die Dudenrothschule feierte zum Abschluss einer Projektwoche am Samstagvormittag (11.6.) ein großes Schulfest. Während der Woche hatten die Kinder zum Thema Klimaschutz und Umwelt in Projekten gearbeitet. Die Ergebnisse dieser Arbeit wurden dann auch beim Schulfest vorgestellt, das folgerichtig unter dem Motto „Prima Klima“ stattfand.

Zu Beginn des Festes um 9 Uhr arbeiteten die Kinder zunächst auch noch in den jeweiligen Gruppenräumen weiter. In der ersten Jahrgangsstufe hatten die Kinder aus scheinbar wertvollem Abfall Musikinstrumente gebaut: Ausgestattet mit Kastagnetten aus Karton und Kronkorken, Kazoos aus Papprollen oder Rasseln aus Ü-Eiern spielte das „Müllorchester“ in der Klasse auf.

Nach der Aufführung des Müllorchesters trat draußen auf dem hinteren Schulhof auch der Chor der OGS auf. Im Anschluss wurden dann die Kinder geehrt, die als Landessieger aus dem Projekt „Begegnung mit Osteuropa“ hervorgegangen waren.

Projektergebnisse und Spiele

Die Drittklässler haben ein Feuchtbiotop im Schulgarten angelegt und auch Wasser- und Uferpflanzen eingebracht.  (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Die Drittklässler haben ein Feuchtbiotop im Schulgarten angelegt und auch Wasser- und Uferpflanzen eingebracht. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Die Kinder der zweiten Jahrgangsstufe hatten sich mit den Themen Müllvermeidung und Plastikmüll in den Ozeanen beschäftigt und beim Upcycling (Aufwerten) von Abfällen aus alten CD’s bunte Fische gebastelt oder Einkaufsbeutel aus Stoff für nachhaltiges Einkaufen gestaltet. Aber auch mit dem Thema Kompost beschäftigten sich die Zweitklässler und statteten Insektenhotels für ihre krabbelnden und fliegenden kleinen Besucher aus. Ein Klassenraum im Obergeschoss wurde flugs in eine Regenwurmfarm umfunktioniert, ein Klassenraum weiter präsentierten Viertklässler stolz eine von ihnen aus Wegwerfmaterialien gebaute Stadt der Zukunft.

Die älteren Jahrgänge hatten sich unter der Woche mit dem Lebensraum von Pflanzen und Tieren beschäftigt. Draußen auf dem Schulgelände wurde ein Fledermausgarten mit einer Kräuterspirale, einem Duftpflanzen- und Kräuterbeet angelegt. Einer Ecke des Schulgartens schufen Kinder außerdem ein Feuchtbiotop und brachten auch die Wasser- und Uferbepflanzung ein.

Für die Besucher wurde ein Barfußpfad mit naturbelassenen Bodenmaterialien gebaut. In einem selbst gestalteten Flaschengarten wurde den Besuchern die ewigen Kreisläufe der Natur nähergebracht. Daneben gab es für die Kinder jede Menge Spiele- und Bastelaktionen sowie für alle Besucher ein vom Förderverein und den Eltern der Schulkinder organisiertes Catering.

Mit einem weiteren Auftritt des OGS-Chors und einem gemeinsamen Abschlusslied aller Klassen klang das Schulfest der Dudenrothschule schließlich gegen 13 Uhr aus.

Ein sinnliches Erlebnis bietet der Barfußpfad mit naturbelassenen Materialien auf dem Außengelände der Dudenrothschule, den die Schüler angelegt haben. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Ein sinnliches Erlebnis bietet der Barfußpfad mit naturbelassenen Materialien auf dem Außengelände der Dudenrothschule, den die Schüler angelegt haben. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Dudenrothschule, Schulfest


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv