Polizist verfolgt Autofahrer: Ohne Fahrerlaubnis mit 1,7 Promille unterwegs

Ein Polizeibeamter ist immer im Dienst: Als ihm am Sonntagabend (17.11.2019) gegen 20.50 Uhr auf der Bundesstraße 1 ein verdächtiges Fahrzeug kurz vor der Ausfahrt Holzwickede auffiel, bewies ein Polizeibeamter, der privat unterwegs war, gutes Gespür:

Der Honda C-RV fuhr in Schlangenlinien, geriet zwischendurch auf den Seitenstreifen und stieß letztendlich mit der Bordsteinkante der Mittelleitplanke zusammen, so der Polizeibericht. Vor der Einmündung Nordstraße/Rausinger Straße stellte der 50-jährige Autofahrer aus Dortmund sein Fahrzeug ab. Der Polizeibeamte hielt an, sprach den Dortmunder an und wies sich aus. Daraufhin ergriff der 50-Jährige die Flucht, weit kam er allerdings nicht. Der Polizeibeamte hielt ihn fest und informierte die zuständigen Kollegen von der Wache Unna.

Weil ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest 1,7 Promille ergab, wurde der Dortmunder auf die Wache gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Bei der Überprüfung der Personalien wurde festgestellt, dass der 50-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren zu.

Trunkenheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv