Polizist verfolgt Autofahrer: Ohne Fahrerlaubnis mit 1,7 Promille unterwegs

Ein Poli­zei­be­amter ist immer im Dienst: Als ihm am Sonn­tag­abend (17.11.2019) gegen 20.50 Uhr auf der Bun­des­straße 1 ein ver­däch­tiges Fahr­zeug kurz vor der Aus­fahrt Holzwickede auf­fiel, bewies ein Poli­zei­be­amter, der privat unter­wegs war, gutes Gespür:

Der Honda C‑RV fuhr in Schlan­gen­li­nien, geriet zwi­schen­durch auf den Sei­ten­streifen und stieß letzt­end­lich mit der Bord­stein­kante der Mit­tel­leit­planke zusammen, so der Poli­zei­be­richt. Vor der Ein­mün­dung Nordstraße/​Rausinger Straße stellte der 50-jäh­rige Auto­fahrer aus Dort­mund sein Fahr­zeug ab. Der Poli­zei­be­amte hielt an, sprach den Dort­munder an und wies sich aus. Dar­aufhin ergriff der 50-Jäh­rige die Flucht, weit kam er aller­dings nicht. Der Poli­zei­be­amte hielt ihn fest und infor­mierte die zustän­digen Kol­legen von der Wache Unna.

Weil ein vor Ort durch­ge­führter Alko­hol­test 1,7 Pro­mille ergab, wurde der Dort­munder auf die Wache gebracht, wo ihm eine Blut­probe ent­nommen wurde. Bei der Über­prü­fung der Per­so­na­lien wurde fest­ge­stellt, dass der 50-Jäh­rige keine gül­tige Fahr­erlaubnis besitzt. Auf ihn kommt nun ein Straf­ver­fahren zu.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.