Pflege- und Wohnberatung jetzt auch wieder persönlich

Die Corona-Einschränkungen treffen gerade ältere und pflegebedürftige Menschen sowie ihre Angehörigen besonders. Trotzdem muss der Pflegealltag für die rund 18.500 Pflegebedürftigen im Kreis Unna weitergehen. Dabei entstehen viele (neue) Fragen und Notsituationen. Antworten liefert die Pflege- und Wohnberatung telefonisch – und jetzt auch wieder persönlich.  

Die Fachfrauen beantworten Fragen wie: Wer bietet einen Einkaufsdienst für meinen alleinlebenden Vater an? Wie erfolgt derzeit die Begutachtung zur Feststellung eines Pflegegrades? Die Tagespflege ist geschlossen. Wie kann ich eine Betreuung zu Hause organisieren? Oder: Die Betreuerin aus Polen, die im Haus meiner Mutter gewohnt hat, kann vorerst nicht mehr kommen. Welche Alternativen gibt es?  

Termin für persönliches Gespräch

Für den persönlichen Besuch sind die allgemeinen Einlassregeln der Kreisverwaltung (feste Terminvereinbarung, Mund-Nasen-Schutz-Pflicht und Abstand von 1,50 Meter) zu beachten. Die Regeln sind auch unter http://www.kreis-unna.de/corona in den häufig gestellten Fragen „Einlassregeln der Kreisverwaltung“ aufgeführt.  

Beratungsanfragen und Terminvereinbarungen sind täglich von 9 bis 12.30 Uhr und donnerstags auch von 14 bis 17 Uhr im Severinshaus, Nordenmauer 18 in Kamen, Tel. 0 23 07 / 28 99 06 0 oder 0 800 / 27 200 200 (kostenfrei) möglich. Ebenfalls möglich ist ein Kontakt per E-Mail an pwb@kreis-unna.de. PK | PKU

Kreis Unna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv