Party auf dem Marktplatz: Fast 800 Besucher feierten und tanzten ausgelassen in den Mai

Fast 800 Menschen feierten nach Angaben der Veranstalter am Samstagabend ausgelassen, aber friedlich beim Tanz in den Mai auf dem Marktplatz. (Foto: privat)

Endlich mal wieder: Ganz unbeschwert und bar jeder Corona-Zwänge konnten die Holzwickeder an diesem Wochenende in den Mai feiern. Die drei zentralen Veranstaltungen in der Gemeindemitte waren sehr gut besucht. Trotz Empfehlung waren Mund-Nase-Masken kaum noch zu sehen. Dafür war die Stimmung gut und schon wieder fast so unbeschwert wie vor der Pandemie.

Den Auftakt machte der „Tanz in den Mai“ auf dem Marktplatz am Samstagabend (30.4.), der gemeinsam von der Gemeinde Holzwickede und dem Ortsjugendring veranstaltet wurde. Einlass war ab 18 Uhr. Es gab keine Corona-Kontrollen, wohl aber wurde an beiden Zugängen auf dem Markt Einlasskontrollen durchgeführt. Schließlich war die Teilnahme an der Mai-Party nicht kostenlos (fünf Euro). Außerdem konnten die Vorverkaufskarten der ausgefallenen Vorglühen-Party in der Rausinger Halle von ihren Besitzern am Freitagabend eingelöst werden.

Nach Ende der Bundesligapartie des BVB füllte sich der Marktplatz mit einsetzend er Dämmerung zusehends. Die Ehrenamtlichen des Ortsjugendringes hatten eine Salatbar mit selbstgenmachten Köstlichkeiten aufgestellt. Nebenan gab es Gegrilltes mit Pommes. Außerdem versorgten mehrere Getränkestände die Besucher.  Die feierten und tanzten zur Musik von DJ Valle und Sohn auf dem Lila-Laune-Partybus bis zum Zapfenstreich kurz nach Mitternacht in den Mai.

Veranstalter mit rundum zufriedenstellender Bilanz

20220430 TanzMai 3
20220430 TanzMai 2
20220430 TanzMai
Tanz In Den Mai 2022 Bicubic
Image00000111 Bicubic
Foto Tanz In Den Mai I
Foto Tanz In Den Mai II

„Wir sind sehr zufrieden mit dem gelungenen Abend“, so das erste Fazit von Frederik Bald vom Ortsjugendring. „Nach unserer Besucherzählung an den beiden Eingängen feierten ausgelassen, aber friedlich fast 800 Menschen mit uns gemeinsam in den Mai. Die Veranstaltung war ein toller Erfolg.“

Ob es im nächsten Jahr eine Neuauflage geben wird, steht allerdings noch nicht fest. „Das werden wir jetzt in Ruhe gemeinsam besprechen“, so Bald. „Viele Ding sind hervorragend gelaufen, einige Kleinigkeiten werden wir bei einer möglichen Wiederholung aber sicherlich anders machen.“   

Die Wunschvorstellung des Ortsjugendrings gehe in die Richtung, die Maifeierlichkeiten mit einem Gesamtkonzept weiterzuentwickeln und „als festen Saisonauftakt für einen vielseitigen Veranstaltungssommer zu etablieren“, so Frederik Bald. „Schön wäre es, wenn dabei vor allem die Vereine und das Ehrenamt im Mittelpunkt stehen. Wir möchten versuchen für den Tanz in den Mai weitere Helfer und Vereine mit ins Boot zu holen. So könnte beispielsweise das Getränke- und Essensangebot größer und zeitglich preiswerter angeboten werden. Das würde sicherlich auch unsere Gäste freuen.“ 

Ortsjugendring wünscht sich Maifeier mit allen Vereinen

Gerne würde der Ortsjugendring vor diesem Hintergrund auch mit den Schlüter und Schlepperfreunden für den 1. Mai ins Gespräch kommen, die heute Vormittag ihren Saisonauftakt auf dem Marktplatz feierten. „Hier sind sicher noch weitere Synergieeffekte denkbar“, so der Ortsjugendring-Sprecher: „Auch die evangelische Kirchengemeinde möchten wir zu solchen Gesprächen ermutigen und einladen. Wir träumen von einem gemeinsamen großen Saisonauftakt der Begegnung und Freude im Jahr 2023 mit einem Angebot für alle Altersstrukturen der Gemeinde.“

Ortsjugendring, Tanz in Mai


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv