Neben einer Affenschaukel und einem Dopopelreck gehört auch dieser Spielturm mit Bagger zum neuen Spieleparadies im DRK-Kindergarten Hokuspokus. (Foto: DRK)

Outdoor-Spieleparadies im DRK-Kindergarten Hokuspokus endlich fertig

Neben einer Affenschaukel und einem Dopopelreck gehört auch dieser Spielturm mit Bagger zum neuen Spieleparadies im DRK-Kindergarten Hokuspokus. (Foto: DRK)
Neben einer Affenschaukel und einem Doppelreck gehört auch dieser Spielturm mit Bagger zum neuen Spieleparadies im DRK-Kindergarten Hokuspokus. (Foto: DRK)

Endlich darf im Garten der DRK-Kita Hokuspokus in Holzwickede wieder
nach Herzenslust getobt, geklettert und geschaukelt werden. Nach einer fast einjährigen Durststrecke mit kaputtem Gerät und der daran anschließenden Umbauphase war die Freude bei den Kindern am Montag dieser Woche (17.8.) riesig, als das Flatterband endlich durchtrennt wurde. Mit strahlenden Augen eroberten die Kleinen voller Begeisterung die neue Vogelnestschaukel, ein Doppelreck und vor allem den tollen, vielseitig nutzbaren Spieleturm.

„Um Spielmöglichkeiten für alle Kinder unter und über drei Jahren zu schaffen, haben wir uns für ein besonderes Kompaktspielgerät
entschieden, dass viele verschiedene motorische Fähigkeiten fordert und
fördert“, erklärt Kita-Leiterin Stefanie Kamp. Gemeinsam mit ihrem Team
freute sie sich sehr, die leuchtenden Kinderaugen zu sehen, das
ausgelassene Gelächter auf dem neuen Spielplatz zu beobachten und im
Anschluss „Spielplatzführerscheine“ für sicheres Spielen zu verteilen.

Spenden von Volksbank, Sparkasse und BVB-Stiftung

Dass die Kids nun bei gutem Wetter täglich über lustige Wackelbrücken
balancieren, die Feuerrutsche nutzen oder sich durchs Kletternetz hangeln
können, verdanken sie auch drei großzügigen Sponsoren, die das Budget
des DRK-Kreisverbandes durch ihre Beiträge entsprechend aufgestockt
haben. So beteiligten sich die BVB-Stiftung „Leuchte auf“, die
Volksbank Dortmund und die Sparkasse UnnaKamen.

Zum Dank waren die Hokuspokus-Kids nach der ersten Spielplatzeroberung bereits fleißig: Mit Feuereifer wurden Papierblumen gebastelt und Bilder gemalt, die nun gemeinsam mit einem Dankesbrief an die Unterstützer
gesendet werden.


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv