NRW probt Katastrophenschutz-Alarm

Probealarm am 6. September: Sirene auf dem Dach des Holzwickeder Rathauses. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Pro­be­alarm am 6. Sep­tember: Sirene auf dem Dach des Holzwickeder Rat­hauses. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Groß­brände oder Kata­stro­phen kommen vor. Dass die Bevöl­ke­rung dann gewarnt werden muss, ist klar. Über Radio, Fern­sehen und Internet werden viele erreicht – das Land NRW möchte mehr und setzt außerdem noch auf Sirenen und Laut­spre­cher­durch­sagen. Doch wie klingen die und was ist bei einem Alarm zu tun? Genau das soll beim ersten NRW-weiten Warntag am Don­nerstag (6. Sep­tember) um 10 Uhr geübt werden.

Ältere kennen die Signale aus dem Krieg und denken mit Schrecken daran zurück, Jün­geren sagen die Warn­töne meist nichts. „Angst muss nie­mand haben, Ahnung schon“, meint Landrat Michael Makiolla und wirbt dafür, sich im Vor­feld die Signale ein­zu­prägen und dann am 6. Sep­tember genau hin­zu­hören.

Lan­des­weit ein­heit­lich gibt es zwei Signale:

War­nung: Ein­mi­nü­tiger auf- und abschwel­lender Ton
Ent­war­nung: ein­mi­nü­tiger Ton

Die Mög­lich­keit zur „Ton­probe“ gibt es unter www.warnung.nrw/sirenen.

Jeder soll wissen, wie er sich ver­halten muss Die künftig immer am ersten Don­nerstag im Sep­tember geplanten Warn­tage sollen jeweils unter einem bestimmten Thema stehen. „Wir wollen das Thema War­nung wieder mehr ins Bewusst­sein rücken. Wenn jeder Ein­zelne weiß, wie er sich zu ver­halten hat, sinkt das Risiko für die Gesamt­heit“, erklärt NRW-Innen­mi­ni­ster Her­bert Reul.

NINA-App warnt auch

Bevöl­ke­rung soll Bedeu­tung der Signale kennen Bei der Pre­miere am 6. Sep­tember geht es vor allem um die Bedeu­tung der Sire­nen­si­gnale, um Infor­ma­tionen zu Warn­an­lässen, zu Warn­mit­teln und zu Ver­hal­tens­hin­weisen.

Par­allel zu den Sirenen wird das Land am 6. Sep­tember um 10 Uhr über die Warn-App „NINA“ (Not­fall-Infor­ma­tions- und Nach­richten-App des Bundes) eine Pro­be­warn­mel­dung ver­senden. Die App kann kosten­frei her­un­ter­ge­laden werden. Über sie wurden zum Bei­spiel beim Groß­brand in Bönen am 30. Juni Ver­hal­tens­re­geln an die Bevöl­ke­rung gegeben.

Infor­ma­tionen zum Pro­be­alarm am 6. Sep­tember um 10 Uhr gibt es auf der vom Land geschal­teten Inter­net­seite www.warnung.nrw und unter www.kreis-unna.de/nachrichten und in den Social Media-Kanälen des Kreises (www.facebook.com/KreisUnna, www.twitter.com/kreis_UN). PK | PKU

  • Termin: Don­nerstag (6. Sep­tember), 10 Uhr, lan­des­weiter Pro­be­alarm

Katastrophenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv