Landrat Löhr (l.) bestellte Ombudsmann Norbert Zimmering (Mitte). Marina Hellweg aus der WTG-Behörde (Heimaufsicht) des Kreises gratulierte. (Foto: Anita Lehrke – Kreis Unna)

Norbert Zimmering erneut Ombudsmann: Schlichter bei Problemen mit der Pflege

Landrat Löhr (l.) bestellte Ombudsmann Norbert Zimmering (Mitte). Marina Hellweg aus der WTG-Behörde (Heimaufsicht) des Kreises gratulierte. (Foto: Anita Lehrke – Kreis Unna)
Landrat Löhr (l.) bestellte Ombudsmann Norbert Zimmering (Mitte). Marina Hellweg aus der WTG-Behörde (Heimaufsicht) des Kreises gratulierte. (Foto: Anita Lehrke – Kreis Unna)

Norbert Zimmering ist erneut zum Ombudsmann in der Pflege bestellt worden. Landrat Mario Löhr freut sich über das Engagement des fachlich versierten und lebenserfahrenen Ombudsmannes. Genau darauf kommt es bei der ehrenamtlichen Tätigkeit an: Er soll bei Problemen zwischen Anbietern von Pflegedienstleistungen, den Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen vermitteln und schlichten.  

„Das Angebot ist bewusst niederschwellig gehalten. Die Ombudsmänner sollen leicht ansprechbar sein und für Probleme, Sorgen und Nöte möglichst gute und unkomplizierte Lösungen finden“, erklärt Landrat Löhr die Rolle.  

Viele Jahre Erfahrung gesammelt

Norbert Zimmering ist Jahrgang 1948 und wohnt Fröndenberg. Der Rentner hat über viele Jahre als Leiter von stationären Pflegeeinrichtungen gearbeitet und wird als Ombudsmann für den Bezirk Süd zuständig sein. Dazu gehören die Wohn- und Betreuungseinrichtungen in Bönen, Fröndenberg, Holzwickede, Schwerte und Unna.  

Den Weg für Ombudspersonen machte der Kreistag im Oktober 2017 frei. Die Bestellung erfolgt für drei Jahre. Zu erreichen ist er unkompliziert per Smartphone. Norbert Zimmering hat die Mobilnummer 0151 23 47 58 66. PK | PKU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv