Die FDP legt sich fest: Die Attraktivität des Freibades Schöne Flöte muss erhalten werden,. Bei der Sanierung des Nichtschwimmerbeckens ist ein Edelstahlbecken erste Wahl. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Nichtschwimmerbecken im Freibad Schöne Flöte nicht mehr sanierungsfähig

Das Nichtschwimmerbecken (mittleres Becken)  im Freibad Schöne Flöte ist nicht mehr sanierungsfähig. Bis Ende August wird ein Konzept erarbeitet, wie es mit dem Holzwickeder Freibad weitergehen soll.   (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Das Nichtschwimmerbecken (mittleres Becken) im Freibad Schöne Flöte ist nicht mehr sanierungsfähig. Bis Ende August wird ein Konzept erarbeitet, wie es mit dem Holzwickeder Freibad weitergehen soll. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Das könnte sehr teuer werden für die Gemeinde: Das Nichtschwimmerbecken im Freibad Schöne Flöte steht bekanntlich in der aktuellen Badesaison nicht zur Verfügung, weil kurz vor Saisoneröffnung ein kapitaler Schaden in dem Becken aufgetreten ist. Aufgrund einer seit Jahren schon auftretenden Osmosebildung ist ein Spannungsriss im Beckenboden aufgetreten, der nahezu über die gesamte Länge des Beckens verläuft. Damit ist das Becken „nicht mehr sanierungsfähig“, wie Betriebsleiter Stefan Petersmann heute (21. Juli) mitteilt.

Konzept bis Ende August

„Aufgrund des Alters der Auskleidung aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) wäre eine Sanierung fahrlässig, weil keine Gewährleistung einer ausführenden Firma gegeben werden würde“, so Petersmann weiter. „GFK im Außenbereich kann – je nach Beanspruchung und Güte zum Herstellzeitpunkt — durchaus nach 20 Jahren eine dauerhaft schadhafte Materialermüdung aufweisen, die wirtschaftlich irreparabel ist und somit einen Totalschaden darstellt.“

In einem Arbeitskreis mit Vertretern aus Politik und Verwaltung wurde diese Sachlage beraten. Eine Entscheidung sei allerdings noch nicht möglich, „da eine konkrete Konzeption derzeit ohne weitere Analysen noch nicht seriös entwickelt werden kann“, so Petersmann. Deshalb soll die bestehende Konstruktion jetzt zunächst überprüft werden. Der Eigenbetrieb will gemeinsam mit einem Fachbüro die weitere Planung nun intensiv vorantreiben. Gemeinsames Ziel ist es, verlässliche Entscheidungshilfen bis zur nächsten Sitzung des Betriebsausschusses am 31. August zu ermitteln.

Nichtschwimmerbecken, Schöne Flöte


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv