Neujahrsempfang der FDP ganz im Zeichen der Europawahl

FDP-Fraktionsvorsitzender Jochen Hake (li.) und Lars Berger als FDP-Ortsverbandsvorsitzender  konnten u.a. die FDP-Landtagsabgeordnete Susanne Schneider und den 1. Parlamentarischen Geschäftsführer der Bundestagsfraktion der Liberalen, Dr. Marco Buschmann (2.v.r.), beim Neujahrsempfang im Forum begrüßen. (Foto: privat)
FDP-Frak­ti­ons­vor­sit­zender Jochen Hake (li.) und Lars Berger als FDP-Orts­ver­bands­vor­sit­zender konnten u.a. die FDP-Land­tags­ab­ge­ord­nete Susanne Schneider und den 1. Par­la­men­ta­ri­schen Geschäfts­führer der Bun­des­tags­frak­tion der Libe­ralen, Dr. Marco Busch­mann (2.v.r.), beim Neu­jahrs­emp­fang im Forum begrüßen. (Foto: privat)

Tra­di­tio­nell gut besucht war auch in diesem Jahr der Neu­jahrs­emp­fang der Holzwickeder Libe­ralen am Sams­tag­morgen im Forum. Nicht über­ra­schend im Jahr 2019 stand er unter dem Zei­chen der im Mai bevor­ste­henden Euro­pa­wahl. Lars Berger konnte für den Orts­ver­band der FDP etwa 180 Gäste begrüßen, dar­unter waren neben lokalen Per­sön­lich­keiten aus Ver­wal­tung und Politik auch die Land­tags­ab­ge­ord­nete Susanne Schneider und Chri­stoph Dam­mer­mann, Staats­se­kretär im Düs­sel­dorfer Wirt­schafts­mi­ni­ste­rium.

Ehren­gast und Fest­redner war indessen der 1. Par­la­men­ta­ri­sche Geschäfts­führer der FDP-Bun­des­tags­frak­tion, Dr. Marco Busch­mann, der seinen Vor­trag unter das Motto „Europas Kräfte frei­setzen!“ gestellt hatte. Und mit dem Thema traf er offen­sicht­lich die über­wie­gende Mei­nung der Zuhörer – mehr­fach wurde er von Bei­fall unter­bro­chen.

Ein zer­split­tertes Europa und nicht mehr als Wirt­schafts­ein­heit han­delnd könne keinen Bestand in der Welt­wirt­schaft haben: Das Pro­blem werde bereits jetzt im Zusam­men­hang mit dem Brexit mehr als deut­lich. Und histo­risch sei es in der Zeit der Exi­stenz eines geeinten Europas gelungen, das zu ver­hin­dern, was in 50 Jahren zuvor zwei Mal pas­siert sei: dass Europa durch Kriege in Schutt und Asche gelegt wurde. Von daher wäre selbst ein Ergebnis in der Weise, dass man den aktu­ellen euro­päi­schen Status für die näch­sten 70 Jahre bei­be­halten könne, ein Erfolg.

Klares Bekenntnis zu geeintem Europa

 Pepe Baumgart (Gesang) und Marco Fröse (Gitarre) aktuelle bzw. ehemalige Schüler des CSG, sorgten für den musikalischen Rahmen beim Neujahrsempfang. (Foto: privat)
Pepe Baum­gart (Gesang) und Marco Fröse (Gitarre) aktu­elle bzw. ehe­ma­lige Schüler des CSG, sorgten für den musi­ka­li­schen Rahmen beim Neu­jahrs­emp­fang. (Foto: privat)

Obgleich auch Busch­mann betonte, dass es Ver­än­de­rungen im Sinne von Ver­bes­se­rungen geben müsse. Nur eben solche, die die Ein­heit nicht in Frage stellen. Die deut­schen Libe­ralen seien froh und stolz, mit „En marche!“ aus Frank­reich und Emma­nuel Macron in einen gemein­samen euro­päi­schen Wahl­kampf gehen zu können. Es müsse erreicht werden, dass die euro­päi­schen Libe­ralen die zweit­stärkste Frak­tion im Euro­pa­par­la­ment werden.

Zuvor hatte bereits Frak­ti­ons­vor­sit­zender Jochen Hake ein Bekenntnis zu Europa abge­legt und dazu auf­ge­for­dert, gemeinsam eine Lanze für Europa zu bre­chen. Von der Schick­sals­wahl am 26. Mai hänge sehr viel ab, um zu leicht­fertig damit umzu­gehen.

An einer kri­ti­schen Aus­ein­an­der­set­zung mit den lokalen Gescheh­nissen im ver­gan­genen Jahr sparte Hake ebenso wenig wie er einen posi­tiven Aus­blick auf 2019 wagte und den Rat­haus­anbau als den rich­tigen Schritt in Rich­tung einer moder­neren und bür­ger­freund­li­chen Kom­mune bezeich­nete.

Musi­ka­lisch wurde der Vor­mittag von Pepe Baum­gart (Gesang) und Marco Fröse (Gitarre) begleitet, die viel Applaus für gelungen vor­ge­tra­gene Songs erhielten. Beide sind bzw. waren Schüler am Holzwickeder Clara-Schu­mann-Gym­na­sium.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.